Du willst den oder die Ex zurückgewinnen? Und das, indem Du auf Ignorieren setzt? Wie aber kann das klappen? Funktioniert es überhaupt?

Diesen Fragen bin auch ich nachgegangen. Und möchte Dir hier meine Ergebnisse präsentieren:


Ex Frau/Mann durch ignorieren zurück zu bekommen – geht das?

Beim Ex ignorieren handelt es sich um eine Methode. Mit dem Ziel, den oder die Ex zurück zu gewinnen. Sie ähnelt der Kontaktsperre. Doch kann sie funktionieren?

Wann sollte man den Ex oder die Ex ignorieren, um sie/ihn zurück zu gewinnen?

Eine Warnung vorab: Diese Strategie wird nur dann erfolgreich sein, wenn Ihr beide noch in Verbindung standet. Und das in ausreichendem Maße!

Gleichzeitig ist es wichtig, dass der Andere in der Bringschuld ist. Was es mit diesem Begriff auf sich hat, möchte ich gemeinsam mit Dir hier anschauen:

1.) Ex Freund/in nur ignorieren wenn man in Bringschuld ist

Was ist die Bringschuld?

Dieser Begriff drückt aus, dass der eine dem anderen etwas schuldet. Aus welchen Gründen heraus auch immer. Er hat dem Anderen etwas angetan, etwa in emotionaler Hinsicht. Und dies hat bestimmte Konsequenzen zur Folge.

Kurz: Er ist verantwortlich dafür, dass die Situation jetzt so ist, wie sie ist.

Wann bin ich in der Bringschuld?

Es gibt diverse Gründe für eine solche Bringschuld. Vielleicht, weil

  • er den Anderen verlassen hat

  • er den Anderen sehr verletzt hat

  • er den Anderen betrogen hat

  • er den Anderen körperlich verletzt hat

  • er die Beziehung vernachlässigt hat

  • er sich selbst an erster Stelle gesetzt hat und nicht auf die Bedürfnisse des Anderen eingegangen ist

  • er dem Anderen keine Liebe gegeben hat

Wann bin ich nicht in der Bringschuld?

Im Umkehrschluss bedeutet dies natürlich: Unter bestimmten Bedingungen ist man NICHT in der Bringschuld. Und zwar dann nicht wenn:

  • man von dem Anderen verlassen wurde

  • man durch den Anderen verletzt wurde

  • man sich ständig um die Beziehung gekümmert hat

  • man dem Anderen gegenüber stets/ meist liebevoll und zärtlich war

  • man dessen Erwartungen versucht hat, zu erfüllen

  • man sich schlecht von dem Anderen behandeln ließ

  • man alles dafür getan hat, um die Beziehung doch noch zu retten

Warum sollte ich den/die E einfach ignorieren, wenn er/sie in der Bringschuld ist?

Dein/e Ex ist in einer solchen Bringschuld? Dann gibt es diverse Gründe, warum das „nicht beachten“ als Taktik funktioniert. Denn:

  1. Du zeigst ihm oder ihr, dass Du kein Fußabstreifer bist. Dass er oder sie nicht einfach alles mit dir machen kann, was ihm/ihr in den Kram passt.

  2. Der andere muss aktiv handeln. Von Deiner Seite aus kommt nichts (mehr). Deshalb ist nun der oder die Ex gefragt. Und das wird ihm oder ihr ganz gut tun…

  3. Du zeigst ihm/ ihr, was er/ sie verliert. Weil Du jetzt eben nicht mehr ständig verfügbar bist.

  4. Du zeigst ihm oder ihr, was Du wert bist. Wir alle kennen den Satz „man merkt erst dann den Wert, wenn etwas nicht mehr da ist.“ Und genauso ist es jetzt auch! Erst wenn Du eben nicht mehr da bist, wird Dein/e Ex erkennen, was er/ sie an Dir hatte.

  5. Du kannst Dich besser auf Dich selbst konzentrieren. Wichtig ist jetzt nämlich, auf die eigenen Beine zu kommen. Sich um sich selbst zu kümmern. Lege den Fokus genau darauf!

  6. Du erlangst emotionale Unabhängigkeit. Und wirst auf diese Weise umso attraktiver für den oder die Ex. Denn: Er/ sie merkt, dass Du ihn/ sie nicht unbedingt brauchst. Nicht um jeden Preis zumindest.

  7. Du kannst bessere Forderungen stellen. Indem Du alle Kontaktmöglichkeiten erst einmal einstellst und Dich zurückziehst. Nutze diese Zeit, um in Dich zu gehen. Dich zu fragen, was DU wirklich willst. Auf diese Weise kannst Du das dem oder der Ex mitteilen. Und das solltest Du auch!

Warum sollte ich den/die Ex NICHT! einfach ignorieren, wenn ich in der Bringschuld bin?

  1. Weil du ihn/sie verletzt hast und doch zurück willst. Hier ein Beispiel: Du hast ihn oder sie verletzt, die Trennung durchgeführt. Der Andere ist nun sauer auf Dich. Und meldet sich wieder bei Dir. Du reagierst aber nicht. Und das wird ihn/ sie umso mehr verletzen. Und in solch einem Fall wird es KEIN Happy End zwischen Euch beiden geben!

  2. Sei Dir bewusst. DU bist für die Situation verantwortlich. Deshalb solltest Du dem oder der Ex die Kontaktaufnahme nicht einfach verwehren. Weil Du nun mal eine gewisse Verantwortung trägst…

  3. Weil Du dem Anderen mind. eine Entschuldigung schuldest. Du hast Dich nicht gut verhalten. Deshalb gebietet es allein schon die Fairness und der Anstand, sich bei dem Anderen zu entschuldigen.

  4. Ein weiterer Grund: Ihr beide habt viel miteinander geteilt. Viel in die Beziehung investiert. Der Andere noch mehr als Du. Deshalb solltest Du das anerkennen. Und das Band zwischen Euch nicht einfach so zerschneiden.

  5. Gemeinsame Kinder mit im Spiel sind. Besonders in solch einem Fall wird die Taktik des „nicht beachtens“ rein gar nichts bringen. Im Gegenteil: Eure Kinder sind es, die drauf zahlen.

  6. Euch verbindet noch etwas. Vielleicht in emotionaler, vielleicht in materieller Hinsicht. Wenn Du jetzt auf Ignorieren setzt, wird das nichts bringen. Sondern die Situation zwischen Euch nur noch verschlimmern.

  7. Ihr seid im Streit auseinander gegangen. Wenn bittere Worte zwischen Euch stehen, ist das ebenfalls alles andere als gut. Vor allem dann, wenn sie von Dir kamen…

3.) Ex Freund/in zurück durch ignorieren bei viel Restkontakt

Wie aber sieht es aus, wenn Ihr beide noch sehr viel Kontakt hattet? Schauen wir uns diesen Fall einmal an!

Was bedeutet „Restkontakt“?

Damit ist die Intensität des Kontakts seit der Trennung gemeint. Wie sehr standet Ihr beide noch in Kontakt? Habt Ihr Euch täglich ausgetauscht? Alle paar Tage? Wöchentlich?

Und auf welchem Wege? Mit kurzen Nachrichten? Oder langen Telefonaten? All dies ist wichtig!

Bei wie viel Restkontakt sollte man den oder die ?

Hier gilt die Faustregel: Wenn Ihr beide mindestens dreimal die Woche noch Austausch hattet. Dann wird die „du bist für mich Luft“ Strategie greifen.

Folgende Punkte sind darüber hinaus noch wichtig:

  • Art der Kommunikation (per Facebook?Whats App? Per SMS? Oder per Telefon)

  • Intensität der Kommunikation (eher unverbindliche Nachrichten über Facebook? Oder lange Telefonate?)

  • Anzahl der Dates

  • „Erfolg“ der Kommunikation (streitet Ihr ständig? Oder könnt Ihr noch vertrauensvoll miteinander sprechen?)

  • Kontakt nur wegen Schuldgefühlen (ein Kontakt nur aus Gewissensbissen dem Anderen gegenüber wird langfristig nichts bringen. Weil die wahren Gefühle nicht vorhanden sind.)

Warum darf ich den oder die Ex jetzt ignorieren?

  1. Weil genug Kontakt da ist um „Vermissen“ zu erzeugen

  2. Weil er/ sie sofort merken wird, dass sich bei Dir etwas geändert hat.

  3. Weil Du Dich jetzt auf Dich selbst und Deine Bedürfnisse konzentrieren kannst.

  4. Weil Du emotionalen Abstand gewinnen solltest.

Bei wie viel Restkontakt sollte man den oder die NICHT! Ex ignorieren?

Hierbei gilt: Wenn Ihr beide höchstens einmal die Woche Kontakt habt, macht das „nicht beachten“ wenig bis keinen Sinn.

Warum darf ich den oder die Ex jetzt NICHT! ignorieren?

  1. Weil NICHT! genug Kontakt da ist um „Vermissen“ zu erzeugen

  2. Weil er oder sie kaum merken wird, dass Du nicht mehr da bist.

  3. Weil Ihr beide Euch sonst zu sehr voneinander entfernt.

  4. Weil Du Dich dem oder der Ex immer wieder in Erinnerung bringen musst.

Wichtige Anmerkung:

Bringschuld geht immer vor Intensität, was den Restkontakt angeht. Falls der oder die Ex in Bringschuld ist, aber nur wenig Restkontakt besteht, zum Beispiel. Dann kommt es trotzdem auf die Schuld dem Anderen gegenüber an.

Warum solltest Du Deinen Ex Partner oder Freundin nach Trennung ignorieren?

In bestimmten Fällen lohnt sich die Ignorieren Strategie, um wieder mit ihm oder ihr zusammen zu kommen. Wann dies so ist? In den folgenden Fällen:

Es macht Sinn weil man zu sich findet: Nutze diese Zeit, um Dich um Dich selbst zu kümmern! Und Dich zu fragen, was DU wirklich willst. Was Du langfristig, aber auch kurzfristig erreichen willst. Kurz: Finde wieder Dein inneres Gleichgewicht. Dann wirst Du umso attraktiver auftreten können. Und umso überzeugender…

Es macht Sinn weil der Ex oder die Ex dich vermissen wird: Vorausgesetzt, dass Ihr beide reichlich Kontakt hattet. Nun meldest Du Dich auf einmal nicht mehr. Und das reißt eine gewisse Lücke in seinen oder ihren Alltag. Dein/e Ex wird anfangen, Dich zu vermissen…

Es macht Sinn weil über alles nachdenken kann: Über die Beziehung, über die Trennung. Darüber, was eigentlich schief gelaufen ist. All das sind wichtige Fragen. Schließlich soll beim Versuch Nr. 2 nicht noch einmal alles schief laufen!

Es macht Sinn weil man emotional unabhängig wird: Du beginnst automatisch, Dich wieder mehr in den Mittelpunkt Deines Lebens zu stellen. So, wie es sein sollte. Der oder die Ex tritt hingegen in den Hintergrund. Und das führt dazu, dass Du selbstsicherer wirst. Sowie eine gewisse emotionale Unabhängigkeit erreichst.

Es macht Sinn, weil Du Deine eigenen Bedürfnisse und Wünsche besser erkennst: Vor allem durch das Besinnen auf sich selbst kann das funktionieren. Nutze daher die Zeit des Nicht Kontakts! Um Dich zu fragen: Was brauche ICH? Was wünsche ich mir von dem Anderen? Nur so wirst Du wirklich glücklich werden!

Es macht Sinn, weil der Andere ebenfalls ins Grübeln geraten wird: Denn Du bist auf einmal nicht mehr da. Warum, kann er oder sie sich erst einmal nicht erklären. Und sucht nach Gründen. Auch bei sich selbst: Was hat er oder sie getan, weshalb Du so reagierst?

Warum macht es keinen Sinn?

Doch nicht immer macht es Sinn, den oder die Ex auszublenden. Wann ist dies der Fall?

Es macht keinen Sinn, weil man ohnehin keinen/ kaum noch Austausch mehr hat: Dein/e Ex wird so nämlich keinen Unterschied zu vorher merken. Und Dich entsprechend wenig vermissen.

Es macht keinen Sinn, weil das Vertrauen und die Liebe weg sind: Denn Dein/e Ex hat längst mit der Partnerschaft abgeschlossen. Will nicht mehr. Und wird sich durch diese Strategie nicht beeindrucken und umstimmen lassen.

Es macht keinen Sinn, weil man nicht mehr vermisst: Auch in diesem Fall ist das Ignorieren verlorene Liebesmühe. Warum also auf diese Strategie setzen? Und seine Zeit vergeuden?

Es macht keinen Sinn, weil man dem /der Ex was schuldig ist: Hier kommt wieder die Bringschuld ins Spiel. Wenn Du ihn oder sie auf bestimmte Weise verletzt hast, wird die Situation durch das Ignorieren nur noch verschlimmert. Und Du wirst Dein Ziel, ein Neubeginn mit Euch beiden, auf keinen Fall erreichen..

Es macht keinen Sinn, weil man emotional schon längst mit der Beziehung abgeschlossen hat: Vielleicht, weil Du merkst: Ihr beide habt Euch zu sehr voneinander entfernt. Die Partnerschaft ist zu Ende. Und dafür gab es bestimmte und gewichtige Gründe. Gründe, die sich nicht einfach so auflösen lassen. Einem Neubeginn stehst Du, der oder die Ex, also eigentlich sehr skeptisch gegenüber.

Wie lange sollte man den oder die Ex ignorieren um ihn oder sie zurück zu bekommen?

Hier möchte ich Dir zeigen, wie lange Du ignorieren solltest. Dafür gibt es eine einfache Formel:

Berechnung Dauer Schritt 1: Anzahl der Jahre der Beziehung in Monate

Wichtig: Alles, was unter einem Monat liegt, wird als mind. ein Monat angesehen. Setze also mindestens einen Monat an. (Darauf gehe ich später noch einmal ein).

Berechnung Dauer Schritt 2: Intensität der Partnerschaft (von 1,0 bis 2,0 (1,0 ist normal und 2,0 sehr intensiv))

Wenn die Partnerschaft normal war, nehme den Wert von 1,0. Wenn sie dagegen sehr intensiv war, dann gilt 2,0. Je nach Intensität Eurer Beziehung kannst Du einen Zwischenwert auswählen.

Berechnung Dauer Schritt 3: Minus einen Monat

Ziehe einen Monat ab. Um das Ergebnis nicht zu verfälschen.

Berechnung Dauer Regel:

Dabei gilt: Setze stets mindestens einen Monat an. Die maximale Dauer beträgt vier Monate.

Berechnung:

1.) Als erstes nehmen wir die Anzahl der Jahre der Partnerschaft. Und diese rechnen wir in Monate um. Hier gilt, dass wir maximal vier Monate zulassen und minimal einen Monat.

2.) Als nächstes multiplizieren wir die Anzahl der Monate mit dem Intensitätsfaktor. Wenn sich die Beziehung beispielsweise sehr intensiv angefühlt hat, multiplizieren wir die Anzahl der Monate mit diesem Wert.

3.) Minus einen Monat

Beispiel 1: Die Beziehung ging insgesamt fünf Jahre. Nehme also den Wert von fünf Monaten. Die Partnerschaft selbst war sehr intensiv. Nehme deshalb den Faktor von 2,0. Du erhältst einen Wert von 10. Ziehe nun einen Monat ab. Und Du weißt, wie lange Du den oder die Ex nicht beachten solltest.

Beispiel 2: Die Beziehung ging insgesamt zwei Jahre. Nehme also den Wert von zwei Monaten. Sie war aber nicht wirklich intensiv. Daher entscheiden wir uns für den Faktor 1,2. Es kommt ein Wert von 2,4 heraus. Ziehe nun einen Monat ab: Du solltest Deine/n Ex also anderthalb Monate nicht beachten.

Ex ignorieren – die Psychologie dahinter

Durch das Ignorieren werden bestimmte Gedanken und Gefühle in dem Anderen ausgelöst: Stichwort Psychologie. Was also bewirkt diese Taktik bei dem oder der Ex?

Psychologisch bewirkt das ignorieren:

1. Vermissen wird erzeugt. Denn Du bist nun nicht mehr ständig vorhanden.

2. Neugierde wird erzeugt. Durch diese Abwesenheit wird der oder die Ex automatisch wieder neugieriger auf Dich. Denn er/ sie weiß nun nicht mehr, was in Deinem Leben aktuell passiert.

3. Es zeigt – er/sie hat Persönlichkeit. Und dass Du nicht alles mit Dir machen lässt.

4. Der Andere kommt von sich aus ins Grübeln. Und fragt sich, was er falsch gemacht hat. Gewissensbisse und Schuldgefühle werden erzeugt.

5. Es zeigt, dass Du emotional unabhängig von ihm oder ihr bist. Du brauchst ihn oder sie nicht zwingend, um glücklich zu sein. Sondern kannst es auch alleine.

6. Es zeigt, dass Du weiterkommen willst. Ein Weiter so, komme, was wolle? Nicht mit Dir1 Dafür bist Du Dir einfach zu schade.

7. Es zeigt, dass Dein/e Ex die Konsequenzen des Fehlverhaltens tragen muss. Mit allem Drum und Dran. Und das ist gut so!

Ex ignorieren Sonderfälle

In diesem Abschnitt möchte ich noch auf einige Sonderfälle eingehen. Wie sieht die Taktik zum Beispiel aus, wenn man es sich um eine Affäre handelte? Oder wenn der oder die Ex Borderline hatte?

Sonderfall 1: Ex Affäre Ignorieren

Macht es Sinn, die Ex Affäre zu missachten? Und wenn ja: Was solltest Du dabei alles beachten? Schauen wir uns diese Situation einmal genauer an

Warum ignorieren

Kurze Antwort: Weil zwischen Euch beiden noch immer etwas ist. Gefühle. Die Gewissheit, dass es mit dem Anderen einfach schön ist. Dass man sich etwas zu sagen hat. Oder es macht einfach Spaß, mit der Ex Affäre zusammen zu sein… all das sind gute Gründe, um ihn oder sie zu kämpfen

Wie ignorieren

Wie Du am besten vorgehen sollst, um die Ex Affäre zu ignorieren? Hier meine Schritt für Schritt Anleitung für Dich:

Schritt 1: Ziehe Dich zurück: Sei nicht mehr erreichbar. Weder über das Telefon noch über das Internet.

Schritt 2. Reagiere nicht mehr auf seine oder ihre Anrufe. Auch, wenn es Dir schwer fällt. Doch denke an das Ziel, das Du vor Augen hast! Und warum Du Dich für diesen Weg entschieden hast.

Schritt 3: Halte das Ignorieren auch wirklich durch. Selbst dann, wenn er oder sie immer wieder ankommt.

Schritt 4: Überlege, wie Du taktisch weiter vorgehen willst. Was sind die nächsten Schritte? Es kann helfen, sich mit einem guten Freund/ mit einer guten Freundin darüber zu beraten!

Schritt 5: Prüfe, ob sich Deine Strategie auszahlt. Bringt sie das gewünschte Ergebnis? Oder führt die Taktik doch nicht zum Ziel?

Schritt 6: Ziehe die entsprechenden Konsequenzen!

Wann ignorieren?

Es macht nur unter bestimmten Umständen Sinn, die Ex Affäre zu missachten. Setze diese Strategie also nur dann um, wenn

  • Du noch etwas von ihm oder ihr willst

  • Ihr beide noch in Kontakt wart

  • Du ihn oder sie wirklich vermisst

  • keine Bringschuld vorhanden ist

  • die Dinge zwischen Euch gut stehen (kein Streit, keine Konflikte, keine Verletzungen)

  • Ihr beide mit dem Status quo zufrieden seid (es gibt z.B. keine andere Beziehung, die nach dem Willen der Ex Affäre beendet werden soll).

Sonderfall 2: Ex bei Borderline ignorieren

Leidet der oder die Ex unter Borderline, ist die Situation kompliziert. Umso wichtiger ist es daher, dass Du bestimmte Dinge bedenkst:

Wann ignorieren?

Bitte setze nur unter bestimmten Voraussetzungen auf diese Strategie!

  • Ignoriere ihn/ sie nur dann, wenn er/ sie emotional einigermaßen stabil ist.

  • Ignoriere ihn / sie nur dann, wenn Du wirklich noch einmal mit ihm/ ihr zusammen kommen willst. (Auch, wenn sich das vielleicht etwas banal anhört. Aber spiele keine Spielchen, nicht unter diesen Voraussetzungen!)

  • Ignoriere ihn/ sie nur dann, wenn keine zu große emotionale Abhängigkeit bestand.

  • Ignoriere ihn/ sie nur dann, wenn alles zwischen Euch geklärt ist. Und keine Konflikte zwischen Euch stehen, Konflikte, die noch ungelöst sind.

  • Ignoriere ihn/ sie nur dann, wenn keine Bringschuld vorhanden ist.

Umgang mit Borderlinern bei Trennung

Dein/e Ex ist besonders – in jeglicher Hinsicht. Als Borderliner ist man von dem Anderen emotional abhängig. Die zwischenmenschlichen Beziehungen sind meist instabil. Sie schwanken, bedingt durch die Impulsivität des Betroffenen.

  • Dieser versucht meist alles, um das Verlassen werden zu vermeiden. Daher ist die Strategie des „nicht beachtens“ sehr gefährlich! Und sollte im Zweifel besser nicht angewandt werden.

  • Der oder die Ex wird wahlweise verteufelt oder idealisiert.

  • Der Borderliner sieht sich selbst nicht im rechten Licht. Oder das Selbstbild schwankt ständig.

  • Er kann mit großer Wut reagieren.

Mache Dir zudem klar, dass Dein/e Ex bei Verlassen werden mit Selbstmord oder einer solchen Drohung reagieren kann. Dass er/ sie sich selbst verletzt. Treibe deshalb bitte keine Spielchen! Denn diese können alles nur noch schlimmer machen.

Fazit

Das Ex ignorieren kann Dir helfen, ihn oder sie zurück zu bekommen. Doch ist dies nur in bestimmten Fällen so! Dann nämlich, wenn alles zwischen Euch geklärt ist. Wenn keine Bringschuld besteht. Und wenn Du ernsthaft an einer Beziehung interessiert bist.

Wichtig ist auch, dass noch ausreichend Kontakt zwischen Euch ist. Nur unter diesen Voraussetzungen wird die Strategie zum Ziel führen. Frage Dich jedoch, ob bei Dir und Deinem/r Ex nicht besondere Gegebenheiten vorliegen. Und plane diese bei der Umsetzung Deiner Strategie entsprechend mit ein…