Dein Freund hat sich zurückgezogen und nun möchtest du, dass er dich vermisst? Dann bist du hier genau richtig, denn hier zeigen wir dir, wie du das schaffen wirst.


 

Um was soll es hier gehen? – wie wird er dich vermissen!


2 Dinge sind wichtig! Dir muss klar sein, dass er dich nur vermissen kann, wenn du nicht mehr präsent bist. Bevor er dich also vermissen kann, musst du dich unbedingt zurückziehen. Wahrscheinlich ist dir das klar, es fällt dir nur so schwer. Doch es muss jetzt sein, vertraue mir!

Du möchtest viel lieber in Kontakt bleiben. Immer und zu jeder Zeit Teil seines Lebens sein. Und genau das ist jetzt das Schlechteste, was du tun kannst.

1.) Spielt ihr auf allen Ebenen auf einer Wellenlänge?

Es gibt ein einfaches Prinzip: Gleichgesinntes gesellt sich gern! Und das gilt auch in der Liebe! Und ist eine wichtige Grundvoraussetzung.

Wie war das denn bis jetzt in eurer Beziehung? Ward ihr auf derselben Wellenlänge? Waren eure Interessen gleich und habt ihr in eurer Freizeit oft die gleichen Dinge unternommen? Finde heraus, welche Dinge euch wirklich verbinden. Diese Dinge solltest du ausbauen, dafür musst du nicht ständig mit ihm in Kontakt sein.

Bsp.: Er macht viel Sport. Du aber nicht. Das ist schlecht, denn er wird sportliche Frauen schon intuitiv präferieren. Das muss nicht passieren. Aber passiert sehr oft! Kannst du dir vorstellen, einer bestimmten Sportart regelmäßig nachzugehen? Dann wäre jetzt ein guter Zeitpunkt dafür.

Dich mit einer neuen Sportart zu beschäftigen, wird dir einige Vorteile bringen. Du wirst dich von ihm ablenken und deine Freizeit ohne ihn gestalten. Du machst dich unabhängig und stärkst dein Selbstwertgefühl. Und der Hauptpunkt, du machst dich für ihn interessanter, wenn ihr wieder ins Gespräch kommt.

Oder

Er liebt es zu verreisen. Du eher nicht. Dann ist das keine gute Voraussetzung! Gerade eine gemeinsame Reise kann so viel Verbindung schaffen. Gemeinsame Erlebnisse schaffen eine Grundlage und einen Zusammenhalt für eine lange Zeit.

Geh doch einfach mal in ein Reisebüro und informiere dich über verschiedene Urlaubsziele, bestimmt ist auch für dich etwas dabei. Damit schaffst du einen Traum für dich selber und nebenbei eine Basis für einen neuen Beziehungsstart.

An dieser Stelle ist ganz klar zu sagen, dass es noch sehr viele andere Dinge gibt, die zwei Menschen verbinden können. Nimm dir die Zeit und überlege genau, was ihm wichtig ist, was dir wichtig ist und dann versuche, eine Brücke zu bauen. Diese Brücke nennt man Kompromiss und die kannst du finden.

Du fragst dich jetzt, wofür das alles? Warum sollst du das alles machen? Du möchtest doch, dass er dich vermisst, oder? Dafür ist es wichtig, dass du Aktivitäten schaffst, die er mit seiner Freizeit verbindet. Sobald er seiner Freizeit nachgeht, soll er an dich denken, und zwar mit dem Wunsch: Ach schade, mit ihr wäre das jetzt viel schöner.

Wichtig: All das passiert oft unterbewusst. Und es entsteht unterbewusst aufgrund dieser Dinge ein „ich vermisse dich nicht“. Wenn es keine Aktivitäten gibt, die er mit dir verbindet, an welcher Stelle soll er dich dann vermissen? Sein Unterbewusstsein wird kein Signal läuten und nach dir rufen.

2.) Pflanze in ihm eine Idee von dir und eurer Beziehung – lass diese Idee emotional wachsen

Er hat ein bestimmtes Bild von dir. Und dieses Bild vermisst dich derzeit nicht. Deswegen musst du dieses Bild auf emotionaler Ebene verändern! Aus diesem Grund musst du ihm ein neues Bild von dir erzeugen.

Erschaffe in ihm ein Bild von dir. So dass er dich vermissen muss! Bei einem zufälligen Gespräch lässt du einfließen, was du jetzt in deiner Freizeit Tolles machst. Natürlich sollte das dann eine Gemeinsamkeit schaffen. Deshalb überlege dir genau, welche Aktivitäten nun passend wären.

Verdeutliche einfach, dass er ein ganz falsches Bild von dir hat und dass du natürlich ein Interesse daran gehabt hättest, das alles mit ihm zu unternehmen. Sätze wie: „Ich weiß gar nicht, warum wir das nie zusammen gemacht haben“ können eine erste Annährung sein.

Anleitung – er soll mich vermissen

Du musst tiefer in dich hineinhören und vor allem genauer überlegen, welche Eigenschaften dein Freund hat. Um die gleichen Ebenen zu finden, solltest du im ersten Schritt genau wissen, wer sich von euch wo befindet.

Schritt 1 – prüfe alle Ebenen der Wellenlänge

Du musst deinen Freund ganzheitlich betrachten. Sozusagen von oben bis unten und auch noch sein Innenleben. Natürlich sagst du jetzt, klar, ich kenne ihn doch. Aber kennst du ihn wirklich?

Hast du ihn richtig wahrgenommen und klar Gemeinsamkeiten gespürt? Oder hast du es eher laufen lassen und dabei die Chance des gemeinsamen Weges oft nicht genommen?

1. Körperliche Ebene


Wie ist dein Freund denn so? Wichtig ist, das dir bewusst wird, was für ihn zählt. Allerdings solltest du keinen dieser Schritte machen, wenn du dich selber dabei unwohl fühlst. Bei jedem Schritt solltest du natürlich auch an dich selber denken. Denn nur glücklich und ausgeglichen kannst du beeindrucken.

– Macht er viel Sport: Hält er sich fit oder ist er ein richtiger Sportler? Oder schaut er gar Fußball nur vor dem Fernseher und hätte sich gewünscht, dass du dafür ab und zu Interesse gezeigt hättest. Wie weit könntest du in diesem Punkt mitziehen und auch für dich Interesse entwickeln?

Hier solltest du nicht nur den Sport, sondern vor allem sehen, dass ihr Zeit miteinander verbringen könnt. Und Zeit, die du mit ihm verbringst, wird immer Gedanken an dich wachhalten. Genau darum geht es, du passt in sein Leben, er weiß es nur gerade nicht. Doch das schaffen wir zusammen.

– Ernährt er sich gesund: Wie ist seine Ernährung? Gesund oder eher Fast Food? Er ist eher ein ausgefallener Ernährungstyp? Ist es nicht möglich, dass du einen passenden Kochkurs belegst? Keine Ahnung, warum er nie gefragt hat, das wolltest du doch immer schon mal machen. 😊

– Wie ist sein Modestyle: Mode ist im wichtig oder ist er eher der lässige Typ, der anzieht, was ihm gefällt? Hier solltest du überlegen, was ihm als Mann gefällt. Doch viel wichtiger ist es, das du dich in deiner Kleidung wohlfühlst. Je wohler du dich in deiner eigenen Kleidung fühlst, desto stärker wird deine Ausstrahlung sein.

– Ist ihm Gesundheit wichtig: Er hält sich fit und achtet auch auf seine Gesundheit? Wie stehst du zu diesen Themen. Hattet ihr hier ein gemeinsames Thema und gleiche Vorlieben? Du merkst schon, es gibt viele Fragen und nicht immer wirst du direkt eine Antwort wissen, aber das macht nichts.

Denn mit der Zeit wird dir das ein oder andere viel klarer werden, ganz einfach, weil du dir Zeit nimmst, über relevante Angelegenheiten nachzudenken.

Schau, einfach, was du davon umsetzen möchtest. Und was nicht. Und was auch du daran verändern willst. Nicht für ihn, sondern für dich. Ändere nur die Dinge, die auch wirklich in dein Leben passen. Du sollst dich nicht verbiegen.

2. Geistige Ebene

Im nächsten Schritt geht es um die geistige Ebene, die bei einer Partnerschaft natürlich auch sehr spannend ist. Gerade, wenn man zusammen etwas aufbauen möchte, dann sollten die Richtungen und die Wege ähnlich verlaufen. Deshalb hier ein paar Anreize für dich, welche Themen in die geistige Ebene fallen.

– Ist er ein Karrieremensch und möchte noch so einiges in seinem Leben schaffen? Erwartet er das auch von dir oder steht er eher auf die klassische Rollenverteilung? Das ist oft ein Streitthema und sollte auf jeden Fall für beide Seiten passend sein.

– Liest er viele Bücher und möchte dann mit dir über den Inhalt reden? Auch zusammen zu lesen kann verbinden. Wenn er aufschaut, dann schaut er in dein gespanntes Gesicht und muss mit Sicherheit lächeln.

– Mag er teure Autos oder eher nicht? Ist das vielleicht ein Thema, das du immer vermieden hast, weil es dich nicht interessiert? Zuhören ist eine Kunst, die du auf jeden Fall beherrschen solltest. Das erwartest du doch auch von ihm, oder nicht?

– Ist er gebildet und schaut täglich Nachrichten? Dann ist das auf jeden Fall ein Punkt, den du ab heute zu folgen solltest. Denn Bildung schadet keinem und ihr habt dann immer die Gelegenheit, über die aktuellen Geschehnisse zu sprechen.

Ich bin ganz sicher, dass du Beschäftigungen finden wirst, die auch in dein Leben passen. Du hast alle Zeit der Welt, entscheide, was dir gefällt.

3. Seelische Ebene

Diese Ebene ist etwas anders! Denn hier sind Gegensätze sehr wichtig. Wenn er zum Beispiel eher schüchtern ist, solltest du auf ihn zugehen. Wenn er gerne führt, solltest du dich gerne führen lassen. Hier geht es nicht um Gemeinsamkeiten, sondern um Gegensätze!

Du wirst es schon oft gehört haben und hier ist es wieder: Gegensätzen ziehen sich an. Doch in der Tat sind das oft die Dinge, die wir mitbringen und nicht so einfach ändern können. Ihr seid schon auf dem richtigen Weg, also müssen diese Gegensätze auf jeden Fall vorhanden sein.

Überlege und prüfe, wie war er. Wie hast du reagiert und hat sich bei dir vielleicht etwas verändert, was bei ihm Abstand erzeugt hat? Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass es auch einfach passieren kann, dass man sich in andere Richtungen entwickelt.

Schau deswegen: Wie war er denn so und wie war dein Gegenspiel in diesen Fällen?

  • Ist er eher ein positiver Mensch?
  • Ist er jemand, der schnell aufgibt?
  • Ist er jemand, der sich schnell zerfrisst?
  • Ist er jemand, der weiß, was er will?

Konntest du ihn auffangen, wenn es ihm schlecht ging? Oder war er eher der Starke und immer eine Schulter für dich? Konntet ihr euch gut unterhalten? Waren eure Gespräche von Vertrauen gezeichnet? Und vor allem, hattet ihr Freude an euren Gesprächen?

Und wirken nun in diesen seelischen Belangen konträr! Also gebe dich bewusst gegenteilig. Denn Gegensätze ziehen sich an! Versuche, sein Gegenspieler zu werden. Doch achte darauf, dass du noch du selber bist. Verbiegen wird ihn vielleicht von dir überzeugen, dich aber auf keinen Fall glücklich machen.

Schritt 2: Zeige indirekt diese Eigenschaften

Facebook Posts:

Ein Hoch auf Facebook, denn hier kannst du ihm zeigen, wer du bist, ohne ihn persönlich anzusprechen. Stelle tolle Bilder von dir ins Netz. Poste Bilder, die die Wellenlängeeigenschaften aus Schritt 1 untermauern. Zum Beispiel Bilder, wo du Sport treibst! Oder Sprüche, die deine Charaktereigenschaften widerspiegeln!

Wichtig ist, dass er merkt, dass du auch ohne ihn Spaß haben kannst. Dein Leben geht weiter, egal, was er gerade macht. Du bist sportlich, triffst deine Freunde oder besuchst einen Kochkurs und wie nebenbei landen die Bilder alle auf Facebook – ups einfach so.

SMS-Austausch

Indirekt sagen. Indem du zum Beispiel sagst: “Hey, morgen können wir uns nicht treffen. Da muss ich zum Sport!“ Oder: “Boah, ich lese gerade… tolles Buch…“. Also alles, was diese Gemeinsamkeiten oder Kontraste bei der Wellenlänge auslöst! Und euer Band verstärkt, ohne dsas ihm das direkt bewusst wird.

→ Mach indirekt kenntlich, wer du bist, womit du deine Zeit verbringst und was du magst! Und adaptiere alles aus Schritt 1. Um eine gemeinsame Wellenlänge zu erzeugen! Ziemlich schnell wirst du merken, wie sein Interesse zurückkommt.

Schritt 3: Sei etwas Besonderes – Pflanze ein Bild

Er wird sich ein neues Bild von dir aufbauen! Die vielen gemeinsamen Eigenschaften oder richtigen Gegensätze haben eine starke Wirkung! Das neue Bild, das er bald schon von dir haben wird, das wird dazu führen, dass er überhaupt nicht mehr verstehen kann, warum er dich nicht vermisst hat.

Überlege dir genau, was er in sich für Sehnsüchte trägt?

Was will er sexuell (für Männer ein wichtiges Thema)? Konntet ihr über dieses Thema reden? Überrasche ihn mit Dingen, die er mal wie nebenbei angesprochen hat. Oder greife mal zu einem Film und sprecht danach darüber. Hier kann echte Leidenschaft entbrannt werden.

Was braucht er seelisch – emotional? Gib ihn, das Gefühl, dass er dich braucht. Das erzeugst du, indem du ihm das gibst, was er gerade sucht. Lese zwischen den Zeilen und achte auf seine Körpersprache.

Was ist für ihn wichtig? Gemeinsam viel lachen? Oder eine reflektierte Person? Mache dich einfach interessant für ihn. Sei ein Buch mit sieben Siegeln und gelegentlich darf er mal das eine oder andere Rätsel lösen.

Lote diese Fragen aus!

Vermittle ihm die Erfüllung dieser Sehnsüchte – indirekt!

Wenn er Geborgenheit sucht – dann nimm ihn oft in den Arm oder drücke ihn besonders sanft!

Wenn er es liebt zu philosophieren, dann tu genau dies ganz oft mit ihm! Sobald du offen in die Situationen reingehst, wird es dir nicht schwerfallen zu erkennen, was er gerade braucht.

Finde heraus, was ihn emotional erfüllt. Und erfülle diese Dinge emotional. Indirekt! Das in Kombination mit Schritt 1 ist eine sehr starke Waffe! Aber noch nicht alles!

Schritt 4: Push ans Pull!

Ab jetzt muss er immer mehr in dich investieren als du in ihn! Und nutze dabei Nähe und Distanz!

Lass ihn mit ran. Und wenn er nahe genug dran ist, drücke ihn weg! Lass ihn jagen!

  • Sowohl mit…
  • Nachrichten
  • Deinem Verhalten
  • Deinem Invest auf allen Ebenen!

Sei nicht ständig verfügbar. Mach dich rar. Er ist nun dran. Er vermisst dich und muss nun darum kämpfen, in deiner Nähe sein zu dürfen.

Schritt 5: Es war seine Idee!

Am Ende war es seine Idee, dich in eine Beziehung zu führen! Und es war sein Kampf! Und genau dann wird er dich viel mehr vermissen als jetzt! Du bist die unschuldige Frau, die nichts getan hat, außer da zu sein. 😊

Fazit:

Er soll dich vermissen und das wird er. Gehe Schritt für Schritt alle Anweisungen durch. Du wirst mit jedem deiner Schritte einen Schritt näher bei ihm sein. Er wird bald merken, wie sehr er dich doch vermisst.

Verändere dich nur so weit, wie du es für richtig hältst und dich wohlfühlst! Denn an erster Stelle, da solltest immer DU stehen und dann erst dein Partner. Es gibt keine 100% – Garantie. Aber einen Versuch ist es auf jeden Fall wert!