Du denkst, dass die Trennung ein Fehler war? Und bereust sie mittlerweile? Was aber sollst Du jetzt tun, wie am besten vorgehen?

Ich habe so einige Tipps für Dich zusammengestellt! Und will meine Erfahrung in dieser Hinsicht gerne mit Dir teilen. Hier zeige ich Dir:

1) Was du Schritt für Schritt tun solltest, wenn Du die Trennung bereust

2) Was zu tun ist, wenn Du die Trennung nach Monaten bereust

3) Wann es für einen Neuanfang definitiv zu spät ist

4) Wie Du erkennst, ob Dein Ex die Trennung bereut

5) wie man sich verhalten sollte, wenn die Ex Freundin zu einem zurück will


Trennung bereuen – was sollte man tun? – Schritt für Schritt

Zugegeben: Es ist nicht so leicht, die Trennung zurück zu nehmen. Und den oder die Ex von einem Neuanfang zu überzeugen.

Gerade jetzt solltest Du keine falsche Entscheidung treffen! Um Dich davor zu schützen, habe ich eine Schritt für Schritt Anleitung für Dich erstellt:

Schritt 1 – reflektieren, warum man bereut

Der erste wichtige Schritt in diesem Zusammenhang: Werde Dir bewusst, warum Du die Trennung eigentlich rückgängig machen möchtest. Warum dies so ist, das verrate ich Dir in dem nächsten Abschnitt. Und wie Du jetzt am besten vorgehen solltest…

Warum sollte man reflektieren, warum man die Trennung bereut?

Nur wenn Du Dich selbst besser verstehst, kannst Du Deine eigenen Wünsche, Gefühle und Handlungen verstehen. Und aus den Wünschen die passenden Konsequenzen ableiten und für Dich ziehen.

Gerade jetzt ist dies nicht immer leicht. Denn nach der Trennung befindet man sich in einem emotional sehr angespanntem Zustand. Halte daher einen Moment inne! Und gehe in Dich.

  • So wirst Du Klarheit erhalten.
  • Darüber, ob Du die Trennung aus den falschen Gründen heraus bereust.

Was ich mit falschen Gründen meine? Ich muss zum Beispiel immer wieder beobachten, dass man den Anderen nur deshalb zurück will, weil man sich alleine und einsam fühlt. Weil man zu sehr an den Anderen und dessen Liebe und Gegenwart gewöhnt war. Weil eine emotionale Abhängigkeit von dem Anderen bestand. Oder eine finanzielle, auch dies kommt vor.

Oder: es bestehen falsche Vorstellungen und Hoffnungen an die Partnerschaft. Die jedoch unrealistisch sind. Umso wichtiger ist es daher, gründlich zu reflektieren! Und sich auf diese Weise vor einer falschen Entscheidung zu schützen.

Denn: Dass es mit Euch beiden als Paar noch einmal klappt, heißt ja nicht: Dass Ihr beide glücklich und zufrieden werdet. Dass Ihr eine Beziehung führt, in der es keine Probleme gibt. Wer nichts dafür tut, kann dies auch nicht erwarten!

Wie sollte man reflektieren, warum man die Trennung bereut?

Frage dich:

Seit wann willst du die Trennung rückgängig sehen und was war Auslöser? Es gibt stets bestimmte Gründe für die Trennung. Bestimmte Probleme, die in Eurer Partnerschaft bestanden. Finde diese! Und trenne zwischen jenen Auslösern, für die DU verantwortlich bist sowie jenen, für die Dein/e Ex die Verantwortung trägt. Sowie jenen, für die ihr beide verantwortlich seid. Warum habt ihr euch am Ende getrennt?

Gleichzeitig kannst Du so ausschließen, dass bestimmte externe Faktoren dieses Bereuen auslösen, das eigentlich durch die mangelnde Selbstliebe entstanden ist.

Und: Seit wann besteht dieses Gefühl? Erst seit kurzem? Je länger dieses vorhanden ist und anhält, umso ernster solltest Du es natürlich nehmen…

Was genau bereust du und warum kommt es erst jetzt? Erstelle am besten eine Liste. Es kann auch helfen, eine Freundin oder einen Kumpel um Rat zu fragen. Mit diesem oder dieser darüber zu sprechen ( oder mit einer anderen vertrauten Person).

Warum kommt es gerade jetzt, zu diesem Zeitpunkt? Ist dieser vielleicht besonders? Diese Frage ist ebenfalls sehr wichtig. Denn ich beobachte häufig, dass man sich bei Umbrüchen im Leben nach der Vergangenheit zurück sehnt. Nach Beziehungen, nach Personen. Weil man diese kennt. Weil man sich damals sicher und geborgen, geliebt fühlte. Besonders in schwierigen Zeiten (Krankheit, Tod eines geliebten Menschen, Verlust der Arbeit, …) ist dies zu beobachten.

Beschäftige Dich bitte wirklich mit diesen Fragen. Nur so wirst Du Klarheit bekommen. Und wissen, warum Du so handelst.

Was hat zur Trennung geführt und warum sollte es nicht wieder passieren?

Es ist darüber hinaus sehr wichtig, sich wirklich mit den Gründen für das Aus zu befassen. Wie sonst willst DU verhindern, dass bei einem Neuanfang schnell die altbekannten Probleme und Konflikte auftauchen? Dass Ihr beiden Euch in der Beziehung aufreibt? Und umso frustrierter und unglücklicher werdet?

Frage Dich auch, warum es nicht mehr passieren sollte. Das ist wichtig, um sich zu motivieren. Um sich vor Augen zu führen, weshalb man sich eigentlich mit dem Thema befasst. Es hilft auch hier, das schriftlich festzuhalten. Und sich diese Liste an einen Ort zu legen, den man häufig aufsucht, oft im Blick hat.

Wie sieht das Leben in 5 Jahren aus, wenn man wieder zusammenkommt?

Werfe zudem einen Blick in die Zukunft. Eine Zukunft, die Du mit dem oder der Ex teilst. Wie stellst Du Dir diese Zukunft vor? Was für Gefühle hast Du dabei? So kannst Du die Frage: Willst du alte Partnerschaft wirklich wieder? umso besser beantworten!

Fälle mit der Antwort auf „Warum du die Trennung bereust?“ eine Entscheidung

Denn nur mit einer bewussten Entscheidung wirst Du überzeugend auftreten können. Wirst Du wissen können, WARUM Du das eigentlich tust.

Willst du die alte Beziehung nicht wieder zurück?

Wenn nein, dann schließe mit der Vergangenheit ab. Zumindest mit diesem Teil davon.

  • Schaue nach vorne.
  • Erstelle einen Plan für die Zukunft
  • Mit kurz- bis langfristigen Zielen.
  • Setze diesen Plan ab sofort in die Tat um.

Melde Dich zudem nicht mehr bei dem oder der Ex. Denn das wird in solch einem Fall nichts bringen.

  • Gehe stattdessen raus.
  • Unternehme etwas.
  • Lerne neue Leute kennen.
  • Fange eine neue Sportart an.
  • Oder lerne eine neue Sprache.
  • Mache neue Erfahrungen.

Und schaue nicht zurück. Nehme jedoch die Erkenntnisse, die Du nun gewonnen hast, für Dich mit. Um sie für die nächste Beziehung zu nutzen.

Willst du die alte Beziehung zurück?

Du hast Dich trotz der Trennung entschieden, um den oder die Ex zu kämpfen? Dann geht es weiter zum Schritt 2:

Schritt 2 – plötzlich bereue ich die Trennung – Wie lässt sich die Beziehung reparieren?

Der oder die Ex ist vielleicht doch der Richtige für Dich. Zumindest willst Du es auf einen Versuch ankommen lassen. Wie solltest Du nun am besten vorgehen?

Finde heraus, warum es zur Trennung kam

Überstürze nichts! Sondern gehe in Dich. Und frage Dich, warum es überhaupt dazu kam, dass Eure Beziehung auseinander gebrochen ist.

Das sind häufige Gründe für ein Scheitern der Beziehung

  • einseitige Liebe: Der eine liebt den anderen zu sehr. Die Liebe ist einseitig, nicht ausgewogen. Und das führt zum Liebesaus.
  • Emotionale Abhängigkeit: Der eine fühlt sich mit sich selbst nicht wohl. Kann sich selbst nicht anerkennen, aus welchen Gründen auch immer. Umso stärker klammert er sich an den Anderen. Es besteht eine emotionale Abhängigkeit. Die den anderen jedoch erdrückt.
  • Zu viel Alltag: Man lebt nur noch nebeneinander her. Weil man vom Alltag einfach zu sehr beansprucht wird. Die Arbeit, vor allem. Man kommt platt nach Hause, will nur noch seine Ruhe haben. Und das ist auf Dauer gefährlich für die Beziehung.
  • Zu wenig Kommunikation: Kommunikation ist das A und O bei einer Beziehung. Nur so kann man herausfinden, was den Anderen beschäftigt. Was bei ihm in seinem Leben gerade los ist. Wenn dies jedoch fehlt, entsteht schnell eine Distanz. Eine Distanz, die immer größer wird. Und beide schließlich auseinander treibt.
  • Zu große finanzielle Probleme. Auch das Geld trägt (leider) dazu bei, dass schnell Probleme in der Beziehung entstehen können. Wenn man sich ständig fragen muss, ob das Geld bis zum Monatsende reicht. Das erschöpft. Das raubt wertvolle Energie. Energie, die man eigentlich für die Partnerschaft bräuchte. Oder: Der eine ist finanziell von dem Anderen abhängig. Er fühlt sich unterlegen. Und dies wiederum kann schnell zu einer gereizten Stimmung führen. Zu Konfliktpotential werden.
  • Zu große psychische Probleme. Vielleicht leidet einer von beiden unter einer Depression. Oder unter einer anderen psychischen Krankheit. Dies stellt eine große Belastungsprobe für die Beziehung dar. Die manchmal zu groß wird.
  • Externe Probleme: Man versteht sich nicht mit seinem oder ihrem Freundeskreis. Seine oder ihre Familie lehnt einen ab, ist gegen die Beziehung. Auch dies führt rasch zu Konflikten – um nur zwei Beispiele zu nennen.

Finde heraus, wie du die Fehler bei einer wiederholten Beziehung vermeiden kannst

Doch ist es realistisch, dass sich diese Fehler bei einem Neuanfang vermeiden lassen? Bitte beantworte diese Frage offen und ehrlich. Hier ein paar wichtige Fragen dazu:

  • Hat sich die Situation mittlerweile geändert?
  • Willst Du die Situation ändern?
  • Sind die Hürden für ein Beheben dieser Probleme klein genug? Lassen sie sich überwinden?
  • Kannst Du von Deinem Partner verlangen, dass er mit Dir diese Fehler behebt?

Schreibe alles genau auf – Ursachen der Trennung und Lösung für die Zukunft

Du hast nun einiges für Dich herausgefunden. Doch ist es besser, das schwarz auf weiß zu haben. Damit Du etwas hast, woran Du Dich halten kannst. Zugleich kannst Du Dich so besser motivieren.

Erstelle also eine Liste. Die die Ursachen der Trennung enthält. Entwickle zudem eine Lösung für die Zukunft. Wie soll am besten vorgegangen werden? Ein umfassender Plan ist jetzt Gold wert! Denn er liefert Dir wertvolle Orientierung… Und verhindert, dass Du Dich zu überstürzten Handlungen hinreißen lässt.

Wenn das Manko beim Ex oder der Ex lag – wie wirst du besser damit umgehen um eine wiederholte Trennung zu vermeiden

Vielleicht war auch Dein oder Deine Ex daran schuld, dass die Beziehung in die Brüche gegangen ist. Dann geht es darum, Kompromisse zu entwickeln. Gemeinsam einen Kompromiss zu finden, der Euch das Fortführen der Beziehung erlaubt.

Zudem solltest Du ihm oder ihr verzeihen. Verständnis für sein oder ihr Verhalten haben. Denn nur so wird nichts mehr zwischen Euch stehen! Nur so wirst Du in jeglicher Hinsicht zu einem Neuanfang bereit sein. Und ihm oder ihr nichts mehr vorwerfen.

Schritt 3 – das offene Gespräch fordern

Nun ist es an der Zeit, das offene Gespräch zu suchen. Gehe nach dieser Anleitung vor, damit diese wichtige Unterhaltung auch wirklich zum Erfolg führt:

1. Kurze Nachricht per SMS und co schicken

Schicke ein paar Zeilen. Sei es per Handy oder über ein soziales Netzwerk (doch bitte dort nur mit persönlicher Nachricht). Dabei reicht es aus, wenn Du einfach erst einmal Hallo sagst. Sozusagen an die Tür klopfst.

Wichtig: Falle nicht mit der Tür ins Haus! Das würde ihn oder sie nämlich nur in die Flucht schlagen… Schicke deshalb erst einmal eine unverbindliche Nachricht.

2. Flirt entwickeln – Reaktion abwarten

Geht alles gut, antwortet der oder die Ex auf Deine Nachricht. Und hoffentlich ist er oder sie erfreut, von Dir zu hören! Wenn dem so ist, solltest Du darauf aufbauen.

Und die Gunst der Stunde nutzen, um per SMS einen Flirt entwickeln. Schlage einen leichten und spielerischen Ton an. Schaue, ob er oder sie. Humor ist ganz wichtig – lasse es daher nicht zu ernst werden! Dafür ist später noch ausreichend Zeit…

3. Zum Telefonat oder ggf. Treffen verabreden!

Die SMS ist sozusagen die Ouvertüre. Das Vorspiel. Das Treffen ist dann der erste Satz – um es einmal musikalisch auszudrücken.

Das solltest Du gut einleiten. Vorher steht allerdings noch das Gespräch. Baue dieses auf! Und frage möglichst beiläufig, ob Ihr Euch mal treffen wollt. Auf einen Kaffee oder Ähnliches.

4. Das erste Treffen

Er oder sie hat sich zu einem Treffen bereit erklärt? Herzlichen Glückwunsch! Gehe nun folgendermaßen vor:

4.1 Das erste Treffen – erster Abschnitt

Versuche, nicht zu viele Erwartungen zu haben. Das erste Treffen dient nämlich erst einmal dazu, die Situation abzuchecken. Zu schauen, ob man sich noch was zu sagen hat.

Der Spaßfaktor sollte hierbei im Vordergrund stehen. Ob man gemeinsam eine schöne Zeit hat. Optimal ist es, wenn Ihr Euch beide einiges zu erzählen habt. Wenn Ihr viel lacht. Und nicht ständig auf die Uhr schaut…

4.2 Das erste Treffen – zweiter Abschnitt

Eröffne erst einmal das Gespräch. Fange das ruhig banaler, alltäglicher an. Mit Fragen zu ihrem oder seinem Alltag.

Wenn Ihr Euch beide „warm gelaufen“ habt, öffne Dich. Zeige Deine Gefühle. Und sei dabei bitte ehrlich!

  • Achte dabei unbedingt auf den richtigen Moment.
  • Taste Dich erst langsam an dieses Thema ran.
  • Und überstürze nichts.
  • Wenn der Andere nicht darauf reagiert, lasse es sein. Es hat keinen Zweck!
  • Sage zudem nur das, was Du auch ehrlich meinst.

Wichtig: Keine Streits anfangen. Auch Indoktrinationen sind jetzt völlig fehl am Platze. Erzähle stattdessen davon, wie es DIR im Zusammenhang mit der Trennung geht. Warum Du diese bereust. Was Du ändern willst. Bitte den Anderen ruhig um Verzeihung. Und frage anschließend, ob Ihr beide es nicht doch noch einmal probieren wollt.

Und noch ein Hinweis: Bitte mache Dein Vorgehen stets von der Reaktion Deines oder deiner Ex abhängig! Sei flexibel. Vielleicht braucht er oder sie einfach noch ein wenig Zeit. Das solltest Du respektieren. Ihn oder sie nicht unter Druck setzen. Denn dies würde ihn/ sie nur in die Flucht schlagen. Und all Deine Mühe war vergebens.

4.3 Wenn alles klappt, gemeinsamer Sex

Bis hierhin ist es gut verlaufen? Ihr habt Euch noch etwas zu sagen? Ihr habt eine tolle Zeit miteinander? Und er oder sie ist auf Deinen Vorschlag zum Neuanfang eingegangen? Perfekt!

Dann lasst es auf einen Versuch ankommen. Und geht miteinander ins Bett. Schaut, wie es hier läuft. Ob Ihr beide Euch dabei wohlfühlt. Ob Ihr auf Eure Kosten kommt. Denn ohne ein erfülltes Liebesleben kann eine Beziehung bekanntlich nicht funktionieren…

5. Gemeinsam Pläne für erneute Beziehung entwickeln und umsetzen

Setzt Euch unbedingt gemeinsam (!) hin. Und erstellt einen konkreten Plan für Eure Beziehung Nr. 2. Setzt diesen auch um. Und überprüft regelmäßig, ob dies auch geschehen ist.

Denn: Eure zweite Beziehung ist ein Geschenk. Ein Geschenk, das nicht selbstverständlich ist. Entsprechend kostbar sollte es behandelt werden.

Was, wenn nichts von den Schritten klappt… er/sie macht sich total zu – bereue meine Trennung?

Vielleicht klappt keiner dieser Schritte. Was solltest Du dann tun? In diesem Beitrag findest Du die passende Anleitung: https://interfe.net/bereue meine trennung

Ich habe Dir nun Schritt für Schritt gezeigt, wie Du die Trennung rückgängig machen kannst. Doch was für weitere Tipps solltest Du kennen?

Trennung nach Monaten bereuen – weitere Tipps

Selbst nach Monaten ist noch ein Neuanfang möglich. Doch was sind die Tipps, die Du in diesem Zusammenhang kennen und beachten solltest?

Tipp 1: Sei flexibel. Passe Dich in Deinem Tempo und mit der Vorgehensweise an den oder die Ex an. Vielleicht braucht er oder sie noch ein wenig Zeit, um sich an den Gedanken eines Neuanfangs zu gewöhnen. Gib ihm oder ihr diese Zeit! Wenn Du ihn/ sie nämlich jetzt unter Druck setzt, geht der Schuss nach hinten los…

Tipp 2. Habe keine zu hohen Erwartungen. Es kann stets sein, dass Dein oder Deine Ex anders über die Trennung denkt. Versuche deshalb, die Erwartungen herunter zu schrauben. Und zu bedenken, dass er oder sie vielleicht keine Beziehung mehr will.

Tipp 3. Überfordere Deinen oder Deine Ex nicht. Wenn er oder sie sich unter Druck gesetzt fühlt, wird er/sie schnell die Flucht ergreifen. Lasse die Sache daher langsamer angehen. Du wirst es nicht bereuen!

Tipp 4: Arbeite weiter an Dir. Und bleibe nicht stehen. Wichtig ist, dass Du Dich mit Dir selbst wohlfühlst. Dass Du ein Leben führst, mit dem Du zufrieden bist. Das strahlst Du aus. Das macht Dich automatisch attraktiver. Auch (und besonders) für den oder die Ex.

Tipp 5: Überrasche ihn oder sie. Indem Du ihn oder sie wieder neugierig auf Dich machst. Ihm/ ihr das Gefühl gibst: „So kenne ich ihn/ sie gar nicht!“ Etwa mit einem neuen Styling. Oder Du erzählst von Deinen spannenden Reisen. Neuen Bekanntschaften und Erfahrungen…

Das waren meine Tipps für Dich. Wann aber helfen auch diese nicht mehr? Wann ist es für einen Neuanfang definitiv zu spät?

Trennung bereut wann ist es zu spät?

Es kann leider immer mal wieder passieren, dass es schlicht und einfach zu spät ist. Dass die Trennung unwiderruflich ist. Wann ist dem so?

Wenn es erstens einen Anderen gibt. Einer von Euch beiden ist längst in einer neuen Beziehung. Und ist in dieser auch sehr glücklich. Ein Neuanfang macht in diesem Fall natürlich wenig Sinn! Und erweist sich als unmöglich.

Wenn zweitens zu viel Zeit vergangen ist. Zeit, die Euch beide voneinander entfernt hat. Zwar habt Ihr noch gemeinsame Erinnerungen. Eine gewisse gemeinsame Vergangenheit. Doch reicht das mitunter nicht aus… Denn man kann sich im Laufe der Zeit auseinander entwickeln. Andere Vorstellungen, Wünsche und Träume haben.

Wenn drittens keine Weiterentwicklung stattgefunden hat. Von mindestens einem von Euch beiden. Die Probleme wären also noch immer vorhanden. Und wenn sich dies nicht ändert, ist es für einen Neuanfang auch zu spät.

Wenn viertens der Eine den Anderen zu sehr verletzt hat. In welcher Form auch immer. Vielleicht ist er fremd gegangen. Vielleicht hat eine Verletzung auf eine andere Weise stattgefunden. Fakt ist: Dieser Fehler lässt sich nicht mehr beheben.

Wenn fünftens das Vertrauen nicht mehr da ist. Zu viel ist im Zuge der Trennung geschehen. Zu viel Vertrauen ist verloren gegangen. Doch eine Beziehung kann nur mit diesem Baustein, mit diesem Fundament funktionieren. Denn dieses bildet die Basis…

wenn man sich sechstens nichts mehr zu sagen hat: Weil man sich voneinander entfernt hat. Man denkt, fühlt und handelt nun anders. Das führt dazu, dass es keine gemeinsame Sprache mehr gibt. Dass man stumm voreinander sitzt. Und einfach nicht mehr weiß, was man sich sagen soll.

Wenn siebtens einer von beiden mit der Beziehung abgeschlossen hat. Dann wird er nicht mehr bereit sein, sich auf einen Neuanfang einzulassen. Er sieht schlicht und einfach keinen Sinn darin! Und wird auf Vorstöße seitens des Anderen nicht eingehen. Warum auch?

Du hast nun erkannt, wann es für einen Neuanfang definitiv zu spät ist. Doch wie erkennst Du, ob Dein Ex die Trennung bereut? Darum geht es in dem folgenden Beitrag!

Wann bereuen Männer oder der Ex eine Trennung – Anzeichen

Männer können die Trennung im Nachhinein als Fehler ansehen. Doch wann ist dies der Fall? Hier habe ich die fünf wichtigsten Anzeichen für Dich zusammengestellt!

Anzeichen 1: Er meldet sich wieder bei Dir. Der Klassiker. Vielleicht ruft er Dich an. Oder schreibt Dir über Facebook. Kontaktiert Dich auf einem anderen sozialen Netzwerk. Hauptsache, er hat wieder Kontakt zu Dir…

Anzeichen 2: Er lässt nicht locker. Und ruft dich immer wieder an. Schreibt dir immer wieder. Er will in Dein Leben zurück! Und zeigt dafür einiges an Einsatz. Selbst, wenn Du nicht gleich reagierst.

Anzeichen 3: Er schreibt Dir einen Brief. Dieser ist vielleicht sehr emotional. Vielleicht entschuldigt er sich für sein Verhalten in der Beziehung, bei der Trennung. Fakt ist: Er steckt all sein Herzblut in diese Zeilen. Die schließlich in Deinem Briefkasten landen.

Anzeichen 4: Er entwickelt sich weiter. Und sorgt dafür, dass Du davon erfährst. Denn es ist ihm sehr, sehr wichtig, dass Du siehst: Er arbeitet an sich. Will zu einem besseren Menschen werden. Für Dich…

Anzeichen 5: Er postet auf Facebook und Co entsprechende Äußerungen. Wie etwa Sinnsprüche. Er macht Andeutungen, dass er Dich vermisst. Ganz öffentlich. Oder er tut dies mit Bildern… Auf jeden Fall sollst Du das mitbekommen! Ob nun direkt oder über gemeinsame Freunde oder Bekannte…

Du hast nun gesehen, ob er zu Dir zurück will. Doch was ist, wenn die Ex Freundin an einem Neuanfang interessiert ist? Wie sollte man(n) sich in diesem Fall verhalten?

Ex Freundin bereut Trennung – was tun?

Ganz ehrlich: es ist schon schmeichelhaft, wenn die Ex Freundin nach der Trennung wieder ankommt. Vor allem dann, wenn sie es war, die gegangen ist. Aber wie solltest Du Dich jetzt verhalten? Hier habe ich einige Tipps und Hinweise für Dich:

Tipp 1: Frage Dich, wie Du zu ihr stehst. Das ist nämlich die entscheidende Frage in diesem Zusammenhang. Denn selbst wenn sie um eine Chance bettelt: Vielleicht hast Du schlicht und einfach keine Lust mehr. Dann macht es natürlich wenig Sinn, auf ihre Avancen einzugehen. Denn das wäre für Euch beide nur Zeitverschwendung, um es klar und deutlich zu sagen.

Tipp 2. Lasse Dich von ihr nicht unter Druck setzen. Selbst, wenn sie auf Knien um eine zweite Chance bettelt. Treffe keine überstürzten Entscheidungen. Sondern überlege Dir alles reiflich.

Tipp 3. Frage Dich, WARUM sie zu Dir zurück will. Denn häufig kommt die Ex Freundin nur deshalb an, weil sie sich einsam und allein fühlt. Und der Ex kommt ihr daher wie gerufen…

Tipp 4. Frage Dich, ob sie sich weiterentwickelt hat. Ob sie über die Trennung nachgedacht hat. Ob sie sich im Klaren ist, warum es überhaupt so weit kam. Nur dann macht es Sinn, sie wieder zurück zu nehmen!

Tipp 5. Treffe Dich erst einmal so mit ihr. Und zwar ohne Druck, ganz unverbindlich. Schaue dabei, ob die Chemie zwischen Euch noch stimmt.

Tipp 6. Lasse die Dinge auf Dich zukommen. Wenn es zwischen Euch grundsätzlich noch passt; schön! Baut darauf auf. Aber geht es nicht zu schnell an. Wenn es sein soll, dann kommt Ihr noch einmal zusammen. So einfach ist das.

Tipp 7. Sprecht Euch vorher aus. Sprecht darüber, warum es überhaupt zur Trennung kam. Auch dies ist wichtig. Damit dieser Konflikt einem eventuellen Neuanfang nicht im Wege steht…