Du bereust die Trennung? Oder bist Dir unklar darüber, ob es die richtige Entscheidung war? Wie kannst Du das generell herausfinden?Und was ist in solch einem Fall zu tun?

All diesen Fragen gehe ich in dem folgenden Beitrag nach. Und ich verrate Dir noch mehr zu diesem spannenden Thema! So zeige ich Dir:

1) Wie Du sicher gehen kannst, dass die Trennung ein Fehler war.

2) Was die Ursache hinter dieser Meinung ist

3) Du kannst den Test machen, ob die Trennung bei Dir die falsche Entscheidung war.

4) Und der Schritt für Schritt Anleitung folgen, um diese Entscheidung zu korrigieren.

5) zum Schluss gibt es noch ein kurzes Fazit.


 

Trennung war ein Fehler – gehe sicher, dass es ein Fehler war


Du denkst immer mal wieder: „Es war falsch, dass wir beide uns getrennt haben.“ Doch stimmt das wirklich? Wie kannst Du das sicherstellen? Dieser Frage gehen wir in dem folgenden Abschnitt nach.

Wie kann ich sicher gehen, ob es ein Fehler war oder nicht?

Fakt ist: Wenn es um Beziehungen geht, ist die Sache kompliziert. Doch gibt es IMMER einen Grund, warum man überhaupt in Versuchung kommt, die Beziehung zu beenden. Daher kommt eine solche Entscheidung niemals von ungefähr.

Denn es gab einen Auslöser, eine Ursache. Fragt sich eben nur, ob diese/r stark genug war… Wie Du das herausfinden kannst? Frage Dich, welche Ursache bei Dir vorliegt!

Die Ursache der Trennung gibt Aufschluss

Denn dieser Auslöser zeigt Dir an, ob die Trennungsentscheidung nun richtig bzw. falsch war. Vielleicht hast Du Dich getrennt, weil Du betrogen und belogen wurdest. Weil das Vertrauen von Deiner Seite aus einfach weg war. Dann wäre die Ursache in diesem Fall stark genug gewesen.

Vielleicht hast Du Dich aber getrennt, weil Du dachtest: „Es kommt was Besseres“. Was nicht eingetreten ist. Deine Gefühle sind wieder/ noch immer da. In diesem Fall war die Trennung ein Fehler.

Die emotionale Lage gibt Aufschluss

Du kannst anhand Deiner Gefühle gut erkennen, ob Du die richtige Entscheidung getroffen hast. Bereust Du die Trennung? Warum ist das so? Warum empfindest Du JETZT so, zu diesem Zeitpunkt? Was hat sich im Vergleich zu vorher geändert?

Manchmal braucht es die Trennungsentscheidung. Um wieder zu sich selbst zu finden, um glücklich zu sein. Ob dies auch bei Dir der Fall ist? Das hängt auch davon ab, wer die Trennung eigentlich verantwortet hat…

Ob Trennung Fehler war, hängt davon ab, wer die Trennung verantwortet!

Wer also Schuld ist, auf gut Deutsch gesagt. Lasse mich diesen Punkt ein wenig ausführen:

Wenn du Schuld bist…

… solltest Du Dir folgende Fragen stellen:

War Trennungsentscheidung gerechtfertigt?“ : Warum hast Du Dich damals so entschieden? Was waren Deine Gründe, in diesem Moment? Denke darüber nach!

Wenn Du alleine nicht weiterkommst: Spreche mit jemandem darüber. Die Sicht von außen hilft sehr oft dabei, klarer zu sehen.

Passierte die Trennung aus Stolz?“ : Bist Du nur deshalb gegangen, weil Du Dich in Deinem Stolz verletzt gefühlt hast? Oder weil Du generell zu stolz warst? Leider ist dies ein sehr häufiger Grund, die Beziehung zu beenden. Auch bei Dir?

Ist sie/er fremd gegangen?“: Betrogen zu werden, ist sehr, sehr verletzend. Und es zerstört viel Vertrauen. Daher entscheiden sich viele, nach dem Fremdgehen des Partners zu gehen. Und manch einer fragt sich nach einiger Zeit, ob dies nicht ein Fehler war…

Wenn ja, dann kann die Trennungsentscheidung meiner Meinung nach ein Fehler sein! Denn…

Man handelt oftmals aus dem Moment heraus. Sehr impulsiv. (Nur) deshalb, weil man sich in seinem Stolz verletzt fühlt. Weil man denkt, man müsste so handeln (vielleicht geben Freunde und Familie auch noch ihren Senf mit dazu. Und überreden einen, die Beziehung zu beenden.)

Doch war diese Entscheidung vielleicht nicht ganz durchdacht…

Wenn er/sie Schuld ist…

… solltest Du Dir diese Fragen stellen:

Was würde sich denn bessern?“: Angenommen, Ihr beide kommt noch einmal zusammen. Was würde sich ändern? Wie würde eine Beziehung zwischen Euch beiden im zweiten Anlauf aussehen? Kannst Du guten Gewissens sagen, dass sie besser werden würde?

Sei bei dem Beantworten dieser Frage unbedingt ehrlich zu Dir selbst. Nur so kommst Du weiter!

Warum würde es nicht wieder zur Trennung kommen?“: Liebe ist immer ein Wagnis. Eines, das auch schief gehen kann – in diesem Fall noch einmal. Kannst Du also zu 100 % sagen, dass dies bei Dir nicht so wäre? Und wenn ja: warum denn nicht?

Wenn sich nichts an der Trennungsursache ändern würde, wäre Trennung sinnvoll – trotz Liebeskummer! Denn…

… die Probleme zwischen Euch beiden haben ja bestimmte Gründe. Wenn diese nicht eliminiert werden, führen sie zwangsläufig zu neuem Streit. Zu neuem Konfliktpotential. Und der Frust auf beiden Seiten ist entsprechend groß. Von dem Gefühl, hier eigentlich nur seine Zeit zu verschwenden, einmal ganz zu schweigen…

Tabelle mit Ursachen einer Trennung und eigener Meinung

Um Dir all dies ein wenig deutlicher zu machen, habe ich eine Tabelle für Dich erstellt. In dieser findest Du die häufigsten Ursachen. Inklusive meiner Meinung, die sich aus jahrelanger Erfahrung speist. Bitte sehr:

Ursache für TrennungUrsache für Dein BereuenMeine Meinung
Er/sie ist fremd gegangen.Du liebst ihn oder sie noch.Passiert es einmal, kann es noch einmal passieren. Sei Dir dessen bewusst!
Es kam zu Gewalt in der Beziehung.a) Du hast die Gewalt verübt: Es geschah einmal. Du weißt nicht mehr, wie es dazu kommen konnte. Es tut Dir alles sehr leid.

b) Er oder sie hat die Gewalt verübt: Du fühlst Dich trotz allem schwach. Und hast das Gefühl, ohne ihn oder sie nicht klar zu kommen.
a) Hinterfrage genau, wie es dazu kommen konnte. Was Dich dazu getrieben hat. Wie kannst Du verhindern, dass es noch einmal dazu kommt? Auch hier ist es leider nicht ausgeschlossen!

b) Jemand, der öfter gewalttätig ist, wird nicht einfach so aufhören. Versuche deshalb, aus der Rolle des Opfers heraus zu kommen! Um Deiner selbst willen...
Man hat sich auseinandergelebt.Du fühlst Dich dennoch einsam. Und denkst, dass die Beziehung „doch nicht sooo schlecht“ war.Es ist normal, dass man sich im Laufe der Zeit auseinander entwickelt. Teilt Ihr jedoch keine gemeinsamen Werte, Wünsche, Einstellungen, etc mehr, wird es schwer, eine gemeinsame Basis zu finden. Diese braucht es jedoch für eine funktionierende Beziehung.
Eine andere BekanntschaftEs hat sich doch nicht so mit dem oder der Neuen entwickelt, wie Du Dir das vorgestellt hast. Der oder die Ex kommt Dir wieder in den Sinn.Du willst vor allem eines nicht: alleine sein. Scheinbar hast Du das Gefühl, jemanden an Deiner Seite zu brauchen. Egal wen. Doch wäre der oder die Ex in diesem Fall nur Platzhalter...
Externe Einflüsse wie Geld oder ArbeitDu hast erkannt, dass sich die externen Einflüsse beheben lassen – grundsätzlich. Und dass Deine Gefühle für ihn oder sie noch immer da sind.Nur, wenn die Gefühle auf beiden Seiten (!) noch nicht durch den externen Einfluss kaputt gegangen sind, macht ein Neuanfang Sinn. Und: Ihr müsst beide daran arbeiten, diese Einflüsse auszuschalten.
Zu wenig Leidenschaft in der BeziehungDu dachtest, dass Du in einem anderen Bett
Du konntest nicht über deinen Schatten springenJetzt hast Du erkannt, was Du damals hättest tun sollen. Und es tut Dir Leid, wie alles gekommen ist. Denn Du liebst ihn oder sie nach wie vor.Bist Du Dir sicher, dass Du jetzt über Deinen Schatten springen kannst? Sei auch hier bitte unbedingt ehrlich. Nur, wenn dies der Fall ist (und das langfristig), kann es mit Euch beiden noch einmal klappen.
Zu wenig AufmerksamkeitDu weißt jetzt, dass Dein Partner, Deine Partnerin Dir sehr wohl Aufmerksamkeit entgegen gebracht hat. Auf seine oder ihre Weise.Ist Dir dieses Maß genug? Rechne damit, dass er oder sie sich auf lange Sicht nicht ändert. Dass er oder sie nicht mehr geben kann. Bist Du damit zufrieden? Oder reicht es Dir einfach nicht? Wenn Letzteres der Fall ist, macht ein zweiter Anlauf nicht unbedingt Sinn...
Unzufriedenheit mit dem PartnerDu hast erkannt, dass Du mit Dir selbst unzufrieden warst. Und dies dann an Deinem Partner ausgelassen hast...Entschuldige Dich ehrlich bei Deinem Partner. Und hoffe darauf, dass er oder sie diese Entschuldigung auch annimmt. Das ist nämlich nicht selbstverständlich...
LangeweileIhr hattet Euch DOCH so einiges zu sagen. Das hast Du jetzt erkannt. Er oder sie fehlt Dir. Auch, wenn Du damals manchmal das Gefühl hattest, dass Du gelangweilt bist.Warum warst Du eigentlich gelangweilt? Finde das heraus. Wenn es an Dir lag, kann es mit einem Neuanfang klappen. Ansonsten wird es schwieriger.

Ich habe Dir nun einiges zum Thema „Trennungsfehler“ erzählt. Doch stellte ich mir die Frage: Warum bereuen so viele eigentlich, die Beziehung beendet zu haben? Die häufigsten Gründe für diese Einstellung möchte ich Dir im nächsten Kapitel vorstellen.

Gründe dafür, dass die Trennung wie ein Fehler des Lebens vorkommt!

Viele denken: „Ich habe die Beziehung zu rasch beendet. Es war nicht durchdacht. Ein Fehler.“ Doch dahinter stecken häufig folgende Gründe:

– Du hast Angst vor der Einsamkeit: Du hast das Gefühl, alleine nicht stark genug zu sein. Jemanden an Deiner Seite zu brauchen. Doch ist damit in den wenigsten Fällen der oder die Ex als Person gemeint. Er oder sie ist vielmehr eine Art Platzhalter. Im Grunde könntest Du also (fast) jeden nehmen…

– Du hast doch nicht soviel Auswahl: Du dachtest, der Singlemarkt gebe mehr her. Doch ist die Auswahl irgendwie doch nicht so toll. Es klappt mit dem Flirten, mit neuen Beziehungen doch nicht so reibungslos, wie gedacht. Daher sehnst Du Dich nach dem oder der Ex.

– Wir schätzen erst etwas, wenn wir es verloren haben: Damals konntest Du nicht sehen, was er oder sie alles für Dich getan hat. Vielleicht, weil Du zu sehr mit Dir selbst beschäftigt warst. Jetzt hast Du es sehr wohl erkannt. Und diese Erkenntnis tut weh…

– Du vermisst den oder die Ex aus Gewohnheit. Ihr wart einige Zeit zusammen. Und diese Zeit war sehr intensiv. Daher ist beim Bereuen auch sehr viel Gewohnheit mit im Spiel.

– Mit dem oder der Neuen hat es nicht geklappt. Auch so ein klassischer Fall: Du hast jemand Anderen kennengelernt. Bist mit ihm oder ihr zusammen gekommen. Doch hat es nicht hingehauen. Und der oder die Ex kommt Dir in diesem Fall fast schon ganz natürlich in den Sinn…

– Du bist unzufrieden mit Dir und Deinem Leben. Und denkst: Mit ihm oder ihr an Deiner Seite war alles sehr viel besser. Du verherrlichst die Vergangenheit. Blendest die Probleme aus, die zwischen Euch waren. Und hoffst, dass der oder die Ex diese Unzufriedenheit mit Dir selbst aufheben kann..

Die häufigsten Ursachen für dieses Empfinden kennst Du nun. Zeit, einen Test zu machen: War die Trennungsentscheidung nun richtig oder nicht?

Test, ob Trennung ein Fehler war oder nicht!

Im Folgenden habe ich einen Test und eine Übung entwickelt. Mit deren Hilfe kannst Du herausfinden, ob die Trennung die richtige Entscheidung für Dich war… oder eben doch nicht.

1.) Alles aufschreiben, was zur Trennung führt!

Wie gesagt: Es gibt immer bestimmte Ursachen für das eigene Handeln. Wir agieren niemals einfach so. Und bei solch einer gewichtigen Entscheidung schon mal gar nicht.

Schreibe deshalb unbedingt auf, was bei Dir die Ursachen und Auslöser waren. Und: Sei Dir bewusst, dass es immer wieder dazu kommen kann! Es gibt keine Gewähr, dass es nicht noch einmal eintritt. Das kannst Du nicht ausschließen.

2.) Welche Vor- und Nachteile hätte ein Leben ohne Trennung und mit Trennung

Erstelle eine Pro und Contra Liste. Versuche dabei, möglichst rational an die Sache heran zu gehen. Welche Vor- und Nachteile hätte es, wenn Ihr beide wieder zusammen kommt? Welche Vor- und Nachteile hätte ein Leben ohne den oder die Ex?

Spreche darüber ruhig mit einem guten Freund oder einer guten Freundin. Durch die nüchterne Sicht von außen erkennst Du häufig die wahren Vor- und Nachteile.

3.) Wann wärst du glücklicher in 5 Jahren?

Werfe nun einen Blick in die Zukunft. Stelle Dir vor, wie es in fünf Jahren aussieht. Und zwar

a.) … mit einer/m anderen Frau/Mann, die/der der Vorstellung vom Idealpartner entspricht

Stelle Dir vor: Wie sieht meine ideale Beziehung aus? Wie fühlt sich die perfekte Partnerschaft für Dich an?

Male Dir alles bis ins kleinste Detail aus! Horche in Dich hinein. Stelle Dir alle möglichen Situationen vor, möglichst viele verschiedene Momente. Und wie Du Dich dabei fühlst…

b.) … mit der jetzigen Ex Partnerin oder dem jetzigen Ex Partnerin

Stelle Dir nun vor, wie es wäre, mit dem oder der Ex wieder zusammen zu sein. Werde auch hierbei möglichst konkret. Stelle Dir eine ganze Reihe an unterschiedlichen Situationen vor. Möglichst viele verschiedene Momente. Wie geht es Dir dabei?

Was fühlt sich für dich besser an?

Höre auf Deinen Bauch. Mit welcher Option fühlt er sich wohler? Mit der ersten Variante, einem neuen Partner? Oder doch mit der Variante Nummer zwei?

Nun weißt Du, ob die Trennung aus Deiner Sicht ein Fehler war. Doch wie kannst Du diese rückgängig machen? Folge einfach meiner Schritt für Schritt Anleitung! Die ich Dir in dem nächsten Abschnitt ans Herz legen möchte:

Zweifel nach Trennung – was tun, wenn du sie rückgängig machen willst – 3 Schritte Plan!

Besonders jetzt solltest Du Dir keinen Mistake erlauben. Daher habe ich einen genauen Punkte Plan für Dich ausgearbeitet. Der Dich vor all den unzähligen Stolperfallen warnt, die jetzt Deinen Weg kreuzen. Und der Dir wertvollen Halt und Orientierung gibt…

Schritt 1 – alles vorher geschriebenes genau reflektieren! Doppelt hält besser!

Gehe wirklich auf Nummer sicher, dass Du es noch einmal mit ihm oder ihr versuchen willst. Nur, wenn Du zu 100 % davon überzeugt bist, kannst Du auch den oder die Ex überzeugen!

Schritt 2 – ehrlich sein und gemeinsames Gespräch suchen!

Ehrlichkeit ist jetzt das, was zählt. Und Offenheit! Ja, Du hast bestimmte Fehlentscheidungen begangen. Fehler, die Du bereust. Frage Dich, was diese Versäumnisse waren. Warum es dazu kam. Und was Du selbst in Zukunft besser machen kannst.

Mache zudem keinen Druck. Lasse es langsam angehen. Trete (wieder) in Kontakt mit ihm oder ihr. Und vereinbare ein Treffen. Sollte keine Antwort kommen: mache ab hier weiter.

Schritt 3 – offen und ehrlich im Gespräch sein und aufklären!

Wichtig ist, dass auch Dein oder Deine Ex von Deinen Erkenntnissen bezüglich der Fehler erfährt. Schließlich braucht er oder sie die Gewissheit, dass Du über alles nachgedacht hast. Und bestimmte Dinge gerne besser machen würdest.

Es ist nicht leicht, eigenes „Versagen“ vor dem Anderen einzugestehen. Doch braucht der oder die Ex eine Entschuldigung von Dir! Kannst Du ihm oder ihr zudem einen Plan präsentieren, der diese Fehler bei Eurem (eventuellen) Neuanfang verhindert: umso besser…

Schluss gemacht größter Fehler meines Lebens – Fazit!

Es gibt sehr häufige Gründe, dass man die Trennung im Nachhinein als falsch ansieht. Viele davon haben nichts direkt mit dem oder der Ex zu tun – wie etwa die generelle Angst vor der Einsamkeit. Wichtig ist daher, die eigenen Gründe für das Empfinden zu erkennen.

So kann man erkennen, ob die Trennung tatsächlich ein Fehler war. Und ob man einiges dafür tun sollte, um diesen rückgängig zu machen.

Sei Dir dabei stets bewusst: Es ist nicht zwangsläufig gesagt, dass Ihr beide noch einmal zusammen kommt. Eine Beziehung ohne jeden Konfliktstoff führt. Es ist stets ein Risiko, es noch einmal miteinander zu versuchen! Vor allem dann, wenn man sich über die eigenen Beweggründe nicht im Klaren ist. Eine gründliche Analyse und Reflexion vorab ist daher der Schlüssel zum Erfolg!