Du hast dich dazu entschlossen, eine Kontaktsperre aufzubauen?

Du möchtest sie auf die richtige Weise einleiten?

Erst einmal: ich weiß, wie schwer eine Trennung ist. Und auch wie sich deine Situation anfühlt

Ich habe es mehrfach durchlebt.

Genau deswegen möchte ich dir in diesem Beitrag zeigen…

A.) Wie du eine Kontaktsperre richtig einleitet…

B.) … und du bekommst zahlreiche Textvorlagen

Du hältst sehr ausführliche, kostenlose und detaillierte Informationen. Wenn du diesen Anleitungen folgst, kannst du so gut wie nichts falsch machen.


Kontaktsperre einleiten – wie leite ich eine Kontaktsperre ein?

Ich möchte die ganze Thematik nicht komplizierter machen, als nötig. Viele fragen sich immer, wie man es am besten macht.

  • Sollte man das persönliche Gespräch suchen?
  • Sollte man die Kontaktblockade per SMS ankündigen?
  • Sollte man überhaupt nichts sagen und einfach verschwinden?
  • Reicht WhatsApp aus?

Ja, es gibt viele Möglichkeiten und viele Wege! Meine persönlichen Erfahrungen haben gezeigt:

Ein direktes Treffen ist unratsam. Denn es bietet die Möglichkeit dich umzustimmen oder zu beeinflussen.

→ Der Ex Partner oder die Expartnerin könnte dich dazu verleiten, keine Kontaktsperre aufzubauen! Das passiert öfter als man denkt!

Es beispielsweise freundschaftlich zu belassen o. ä.

Ebenso könnten intensive Gefühle aufkommen, die schnell in Streitigkeiten enden. Gleichzeitig musst du ihn oder sie mit einem möglichst positiven Bild von dir in die Kontaktsperre führen.

Ein direktes Treffen hätte einfach extrem viele Risikosituationen.

Und die die Anfälligkeit für erneute Wunden, die aufreissen ist zu hoch. Deswegen würde ich dir komplett davon abraten.

Verschicke daher eine Nachricht!

Eine Nachricht verschicken

Das Versenden und verschicken einer Message ist am effizientesten. Es gibt die Möglichkeit mit SMS, Facebook, WhatsApp oder per E-Mail zu arbeiten. Fakt ist aber, dass dann der zeremonielle Hintergrund fehlt.

SMS wirken lieblos, genauso wie Facebook WhatsApp und Co. Es wirkt, als hätte man die Worte eben mal niedergeschrieben und gepostet.

Mein persönlicher Tipp: mach es mit einem Brief

Ein Brief zeigt, dass du es ernst meinst. Dass du dich hingesetzt hast, jedes Wort aufgeschrieben hast und dich mit dem was du sagst bewusst auseinandergesetzt hast.

Eine SMS kann das nicht. Genauso wenig Facebook oder WhatsApp.

Kontaktsperre starten per Brief – was ist wichtig?

Wenn du einen Brief nimmst, dann halte dich kurz! Es gibt ganz entscheidende Eigenschaften die bei der Einleitung der Kontaktsperre wichtig sind. So aus meinen Erfahrungen und auch den Erfahrungswerten von mehr als 20.000 Kunden und Kundinnen.

Achte auf folgende Eigenschaften, die der Brief haben muss:

  1. Achte darauf, dass du kurz, prägnant und effizient schreibst.
  2. Bringe auf keinen Fall Vorwürfe, Wut, Ärger oder Ähnliches hinein. Denn das macht mehr kaputt, als es aufbaut.
  3. Bring nach Möglichkeit wenig Emotionen rein. Beispielsweise, indem du deine Liebe ausdrückst.
  4. Halte dich im Brief objektiv, vernünftig und rational.
  5. Nach Lesen des Briefes sollte dein Ex Partner oder deine Expartnerin ein möglichst positives Bild von dir haben.

Warum sind diese einzelnen Punkte wichtig?

  1. Wenn du ihn oder sie wieder bekommen willst, dann ist ein positives Bild von dir extrem wichtig!
  2. Wenn du lange Texte schreibst voller Emotionen, dann wird er oder sie erdrückt. Die emotionalen Fragen müssen auf deiner und auf ihrer Seite ungelöst bleiben!
  3. Wenn du Vorwürfe, Ärger und Co. einbringst, dann wird der positive Eindruck von dir komplett zerstört.
  4. Wenn du rational, vernünftig und objektiv schreibst, triffst du auf das größte Verständnis.

Es geht darum, dass du deinen Ex Partner oder deine Expartnerin mit einem positiven Eindruck, Gefühl und Bild von dir, verlässt. Das wird gegen Ende der Kontaktsperre die größte Anziehung auslösen. Und während dessen den Liebeskummer entfachen. Und auch die Wahrscheinlichkeit auf eine Rückmeldung drastisch erhöhen. 

Um es anders zu erklären:

Nehmen wir an, du schreibst einen herzzerreißenden Brief voller Wut, Vorwürfe, Liebesgeständnisse und Ängsten. Dann schreibst du erbittert, dass du den Kontakt abbrechen willst und absolut deine Ruhe haben möchtest.

Du durchläufst die Kontaktsperre und meldest dich dann wieder.

Und was glaubst du, was jetzt passiert:

  1. Er oder sie wurde durch die Nachricht von dir verletzt.
  2. Er oder sie hat sich Vorwürfe gemacht.
  3. Und im Laufe der Kontaktsperre sind auch diese Emotionen langsam und Stück für Stück verschwunden.

Aber: es sind negative Emotionen! – die mit dir im Zusammenhang stehen!

Würdest du dich erneut melden, dann gäbe es nur eine Assoziation: du, der Brief und negative Gefühle.

Und genau deswegen würde die Wahrscheinlichkeit sinken dass er oder sie sich erneut bei dir zurückmeldet (nach der kontaktsperre).

Dessen musst du dir absolut Bewusstsein! Daher sollten die Texte nach Möglichkeit immer kurz sein.

Kontaktsperre ankündigen – möglichen Vorlagen

Hier bekommst du eine Vielzahl unterschiedlicher Vorlagen, an denen du dich orientieren kannst.

Du kannst gerne einzelne Sätze oder auch komplette Vorlagen verwenden. Mir ist jedoch wichtig, dass du das Prinzip erkennst. Jede Vorlage passt auf bestimmte und häufige Situationen!

Vorlage eins:

Hallo, 

Ich war überrascht, dass es nun doch passiert ist. Wir haben uns getrennt. Und doch war die Zeit mit dir wunderbar. Doch derzeit ist mir alles zu viel. Ich habe das Gefühl, dass ich meine Mitte verloren habe. Und mit der Situation nicht richtig umgehen kann. Ich werde daher den Kontakt zu dir abbrechen. Bis ich mich wieder besser fühle. Falls ich mich nicht mehr melden sollte, so wünsche ich dir das Beste und das du dein Glück findest. Ich hoffe du verstehst und respektiert meine Entscheidung.

In Liebe …

Bei dieser Botschaft implizierst du, dass du dich bei ihm oder ihr gegebenenfalls nie wieder meldest. Das kann eine sehr starke Wirkung haben. Vor allem dann, wenn die Kontaktsperre länger andauert und sich deine Worte bewahrheiten. Der Liebeskummer kann sehr stark werden! 

Vorlage zwei:

Liebe …

Du bist mir wichtig. Ich hoffe du weißt das. Nur komme ich mit meinen Gefühlen derzeit nicht klar. Ich brauche jetzt Abstand und Ruhe und Zeit. Und ja, ich brauche auch Abstand von dir. Bitte nimm mir das nicht übel oder böse. Ich wünsche dir alles Gute und hoffe das Beste für dich.

Dein …

 

Diese Nachricht solltest du nur nehmen, wenn du weißt, dass bei ihm oder ihr noch Gefühle vorhanden sind.

Indirekt klingt sie nach einem „es war schön mit dir, aber ich habe jetzt genug und wir werden uns nie wieder sehen„. Und das ist riskant!

Nutze diese Vorlage also nur, wenn du die absolut sicher bist, dass er oder sie noch Gefühle hat. Dann kann diese Vorlage richtig gut wirken.

Vorlage drei:

Ich wünschte, alles hätte sich anders entwickelt. Ich habe noch immer Gefühle für dich. Du bedeutest mir wahnsinnig viel. Und ich kann es auf der jetzigen Kommunikationsebene nicht belassen. Mein Leben scheint mir gerade zu entgleiten. 

Ich schaffe das einfach nicht. Deswegen ist es für mich wichtig, jetzt Abstand aufzubauen und zu finden. Ich hoffe, du kannst mir das verzeihen. Falls ich mich nicht mehr bei der melden sollte, dann wünsche ich dir alles Gute und das Beste!

In Liebe …

Diese Vorlage solltest du verwenden, wenn er oder sie sehr sensibel und emotional ist. Denn dann triffst du bei diesen Worten auf die größte emotionale Resonanz. Und du baust die Vorraussetzungen für Liebeskummer auf!

Sicherlich: du hast nun Emotionen gezeigt.

Aber immer noch in einem überschaubaren Rahmen. Und wie gesagt: wende Sie diese Vorlage nur an, wenn er oder sie sehr emotional und sensibel ist.

Kontaktsperre einleiten per SMS

Wie gesagt: ich würde dir von SMS und Co. abraten. Denn es wirkt zu beiläufig. Ein Brief zeigt, dass du es ernst meinst. Er hat eine ganz andere Wirkung. Gerade wenn er oder sie dich noch liebt.

Wenn du aber darauf bestehst SMS, Facebook oder WhatsApp zu schreiben, dann gehe folgendermaßen vor:

Schritt eins.) Stelle sicher, dass die Nachricht ihn oder sie zu 100 % erreichen wird!

Schritt zwei.) Halte dich an die oben beschriebenen Punkte! Halte dich kurz, emotionslos, objektiv und hinterlasse einen positiven Eindruck.

Schritt drei.) Sobald du die Nachricht abgeschickt hast, ist dein bleibender Eindruck maßgeblich!

Einige Nachteile bei SMS und co habe ich dir bereits geschildert.

Es gibt aber noch einen weiteren:

  1. Rechne damit, dass dein Anliegen erst einmal nicht ernst genommen wird.
  2. Erst im Laufe der Zeit, wenn du nicht mehr antwortest, reagierst oder handelst, kommt es an!
  3. Dann erst wird der Inhalt ihre Wirkung entfalten

Der große Nachteil:

Je mehr Zeit vergeht, desto weniger bleibt vom „vermissen“ Gefühl zurück. Das bedeutet im Umkehrschluss: wenn du per SMS und Co. eine Nachricht verschickst, dann wird unterbewusst erst später die Bedeutung dieser Nachricht wahrgenommen.

Und dann ist das Gefühl von „vermissen“ schon deutlich geringer. Das wiederum würde die gesamte Wirkung einer Kontaktsperre abschwächen.

Das zeigt sich beispielsweise dadurch, dass er oder sie immer weniger Resonanz auf die Kontaktsperre zeigt. Beispielsweise durch häufiges melden, fragen, was los ist usw (während der Kontaktsperre). Es zeigt, dass er oder sie dich immer noch und immer mehr liebt! Perfekt um ihn oder sie zu erobern.

Ich hoffe, du konntest in diesem Beitrag einige wertvolle und wichtige Tipps für dich mitnehmen. Das es dir eine Hilfe war. Wenn du noch Fragen hast, dann kannst du jederzeit unseren kostenlosen Newsletter nutzen.