Du möchtest dir eine Kontaktsperre aufbauen?

Du kommst gerade aus einer Trennung?

Ich weiß, wie dir jetzt zumute ist.

Auch ich habe einige unangenehme Trennungen durchlebt.

Und die Kontaktsperre hat mir immer geholfen, wenn ich sie zurück erobern wollte!

In diesem Beitrag zeige ich dir …

A.) Wie ich dden Zeitraum der Kontaktsperre festlegen würde und …

B.) Warum die falsche Dauer sogar riskant und schädlich sein kann.

Denn du kannst deinen Ex Partner oder den Expartnerin verlieren. Wenn die Kontaktsperre beispielsweise zu kurz oder zu lang.


Kontaktsperre – was ist die optimale Dauer?


Wenn ich dir jetzt pauschal eine Zeit verraten würde, dann würde es nicht klappen.

Ich könnte dir beispielsweise sagen, du musst deine Kontaktsperre für zwei Wochen ansetzen. Oder für sechs Monate.

Doch das funktioniert nicht!

Denn die Dauer richtet sich nach individuellen Gegebenheiten. Und das betrifft viele Aspekte eurer bisherigen Beziehung.

Ebenso orientiert sich die Dauer immer nach deinem derzeitigen Zustand. Und auch dem Zustand deines Ex Partners oder deiner Expartnerin.

So viele sagen, man könnte mit einem Monat arbeiten. Und doch könnte ein Monat für dich riskant sein. Weil 1 Monat nicht ausreichen würde!

Um jetzt zum Kernpunkt zu kommen:

Ich werde dir als erstes eine Formel zeigen, mit der du relativ genau deine Dauer errechnen kannst.

Doch bevor ich damit beginne, muss ich dir erst einmal die Einflussfaktoren klären. Diese Einflüsse bestimmen den Zeitraum deiner Kontaktsperre!

Einflussfaktoren für den Zeitraum der Kontaktsperre

1.: Die Länge eurer bisherigen Partnerschaft

Abhängig davon, wie lange eure Beziehung war, sollte die Kontaktsperre sein. Hier gibt es die grobe Formel, dass du die Jahre der Beziehung in Monate umrechnen ist.

Als Beispiel: wenn ihr fünf Jahre zusammen wart, geht die Kontaktsperre fünf Monate.

Achtung: das ist nur eine grobe Orientierung. Es gibt noch weitere Einflussfaktoren, die diesen Wert stark influentieren. Wie zum Beispiel sein oder ihr Liebeskummer!

2.: Zeit zwischen Trennung bis jetzt

Ebenso zählt die Zeit seit eurer Trennung.

Warum?

Ganz einfach: weil eine Kontaktsperre irgendwann ihre Kraft verliert.

  1. Je früher die Kontaktsperre nach der Trennung angewandt wird, desto besser. Desto länger darf eine Kontaktsperre sein.
  2. Je später sie angesetzt wird, desto schlechter. Desto kürzer muss sie sein!

Viele haben nach der Kontaktsperre ein freundschaftliches Verhältnis. Die Trennung liegt schon sieben Monate hinter dir und alles scheint geklärt. Jetzt eine lange Kontaktsperre aufzubauen wäre fatal. 

Oder:

Die Trennung liegt zwei Wochen zurück. Die Partnerschaft ist also sehr frisch. Jetzt kann eine Kontaktsperre länger angesetzt werden.

Hier kannst du dich grob nach dieser Formel orientieren:

Von der bisherigen Zeit der Kontaktsperre (siehe Punkt eins) wird abgezogen:

Die Anzahl der Wochen nach der Trennung in Tagen.

Als Beispiel: Ihr wart drei Jahre zusammen. Dann läge die Kontaktsperre bei drei Monaten. Und ihr seid seit zwei Monaten getrennt. Dann wären das acht Wochen. Also -8 Tage.

Die Kontaktsperre würde bis jetzt also drei Monate -8 Tage andauern.

3.: Er oder sie hat eine neue Partnerschaft

In diesem Szenario rechne einfach einen Monat dazu. Das klingt jetzt stumpf! Ich weiß! Aber es ist wichtig. Denn die frische Verliebtheit zum neuen Partner oder zur neuen Partnerin muss abnehmen.Und das dauert im Regelfall 2-4 Wochen. (Und der Liebeskummer zu dir muss steigen.)

In dieser Situation ist ein zusätzlicher Monat aus meiner Erfahrung und der von mehr als 20.000 Kunden und Kundinnen optimal.

4.: Das Liebesbarometer

Es gilt das grundsätzliche Prinzip: je verliebter, desto länger. Je mehr der Ex Partner oder die Expartnerin empfindet, desto länger sollte die Kontaktsperre gehen.

Es ist natürlich schwierig jetzt pauschal zu sein. Denn Verliebtheit lässt sich nur schwer messen. Ich habe das ganze daher in 2 „Stufen unterteilt“. Die du grob nutzen kannst!

Ex ist noch verliebtTrennung kam durch Seitensprung
Trennung kam durch externe Einfllüsse
Du weißt es von ihm oder ihr
Die Kontaktsperre kann um 20 Tage verlängert werden!
Ex ist nicht verliebtTrennung kam, weil ihr euch auseinandergelebt hat
Trennungsgrund war fehlende Liebe
Kontaktsperre sollte um 20 Tage verkürzt werden!
Du bist nicht sicherWeder verkürzen noch verlängern

Praxisbeispiele für die Dauer der KontaktsperreDie Daten sind nur eine grobe Orientierung. Aber du kannst sie beruhigt anwenden!

Grundsätzlich: eine Kontaktsperre muss mindestens einen Monat gehen. Und sie darf maximal sechs Monate gehen!

Dieses Intervall musst du immer beachten. Sonst wird sie zu kurz oder zu lang.

Sicher: Ausnahmen bestätigen die Regel. Doch grundsätzlich kannst du bei dieser Berechnung kaum etwas falsch machen. 

Beispiele:

Situation:

  • er hat eine neue Partnerin.
  • Du hast dich von ihm vor vier Monaten getrennt
  • Die Beziehung ging zwei Jahre
  • Er hat kaum noch Gefühle für dich

Am besten auch du machst dir so eine Stichpunktliste! Danach geht es an die Berechnung:

  • Er hat eine neue Partnerin: es wird ein Monat hinzugerechnet
  • Die Trennung war vor vier Monaten: es werden zwölf Tage abgezogen
  • die Beziehung ging zwei Jahre: es werden zwei Monate hinzugenommen
  • Er hat kaum noch Gefühle für dich: die Kontaktsperre wird um 20 Tage gekürzt.

Dies würde für dich einen Zeitraum abgeben von: 30-12+60-20=

Also ein Gesamtzeitraum von: 58 Tagen.

Beispiel zwei:

  • Die Beziehung ging einen Monat
  • Die Trennung ist zwei Monate her
  • Sie ist nicht mehr verliebt in dich
  • Sie hat keine neue Beziehung

Berechnung wäre jetzt:

Die Beziehung ging einen Monat: also ein Minimum von einem Monat bei der Kontaktsperre

Die Trennung ist zwei Monate her: also faktisch gesehen -8 Tage

Sie ist nicht mehr verliebt in dich: also Reduzierung um 20 Tage

Sie hat keine neue Beziehung: kein Einfluss

Du siehst, dass sich die Spanne nun deutlich verringern würde. Hier gilt folgendes Prinzip:

Eine Kontaktsperre sollte mindestens einen Monat andauern. Wird dieser Wert unterboten, dann orientiere dich an einem Monat.

Es werden mehr als 6 Monate? Dann immer bei maximal 6 Monaten belassen! Er danach kannst du wieder Kontakt aufnehmen!

Wie viel Einfluss hat die Dauer der Kontaktsperre auf die Rückeroberung?

Extrem viel!

Wenn die Kontaktsperre zu lange ist, könne dein Ex Partner oder deine Expartnerin dich vergessen!

Wenn Sie aber zu kurz ist, funktioniert es nicht. Der richtige Zeitrahmen ist daher ein entscheidender Schlüssel zum Erfolg!

Wenn eine Beziehung sehr lange ging, dann ist sie tief im Unterbewusstsein vergraben.

Daher brauchst du mehr Zeit, um sie zu verarbeiten. Und dein Gegenüber braucht mehr Zeit um sich über den Verlust bewusst zu werden.

Gerade bei einer langen Beziehung ist eine Trennung oft eine Befreiung. Da braucht es viel Zeit, bis man anfängt zu vermissen.

Warum kannst du diese Formel für dich nutzen?

Ich persönlich habe diese Formel mehrfach ausprobiert. Und das sehr intensiv! Zumal wir derzeit mehr als 20.000 Kunden und Kundinnen haben. Auch diese haben nach dieser Formel gearbeitet.

Und es hat sich statistisch gezeigt, dass die höchste Rückeroberungsquote mit der Dauer der Kontaktsperre zusammenhängt. Bevor überhaupt ein weiterer Kontakt möglich war!

Daher haben ich und mein Team lange an dieser „Kontakt -Formel“ gearbeitet!

Wenn du diese Berechnung als Basis nutzt, kannst du nichts falsch machen! Natürlich gibt es immer Abweichungen. Situationen sind so unterschiedlich wie Menschen. So gibt es viele Ausnahmen, die man nur individuell betreuen kann.

Doch knapp 90 % zählen nicht dazu. Und mit Sicherheit so auch du.

Bevor du also die Kontaktsperre aufsetzt und eine willkürliche Zahl nimmt, nutzte unsere Formel. So hast du genug Zeit um dich auf dich selbst zu konzentrieren.

Oder das Gefühl von „vermissen“ beim Expartner oder der Expartnerin auszulösen. Oder eben eine erneute Beziehung ins Leben zu rufen. Um den oder die Ex zurückgewinnen zu können!