Neue Beziehung – wann ist der richtige Zeitpunkt dafür?

Deine Beziehung ist in die Brüche gegangen. Und mal ehrlich: Es war nicht unbedingt leicht, das alles zu verarbeiten!

Nun aber hast Du jemand anderen kennengelernt. Mit dem / der es sehr gut läuft… und gewisse Gefühle kommen in Dir hoch.

Vielleicht sind da aber auch so einige Zweifel: Ist es nicht noch viel zu früh für so etwas? Für eine neue Beziehung um genau zu sein, so kurz nach der Trennung? Solltest Du diesen Schritt wirklich wagen? Oder es lieber sein lassen?

Ich kann Dich und Deine Gedanken sehr gut verstehen! Denn auch bei mir war es einst so. ich hatte mich von meinem Freund getrennt. Und nur drei Wochen später traf ich da jemanden, der mich ziemlich stark interessierte.. doch wusste ich einfach nicht, ob das mit uns beiden wirklich der richtige Zeitpunkt ist. Oder ob ich vielleicht doch noch ein bisschen abwarten sollte…

Zweifel über Zweifel also. Daher setzte ich mich hin und ging dem Thema ganz genau auf den Grund. Um so einiges Hilfreiches für mich herauszufinden…

… diese Infos will ich nun mit Dir teilen, in diesem Beitrag. Und ich hoffe, dass sie auch Dir weiterhelfen können! Hier ist das Inhaltsverzeichnis:

1) Erste Beziehung nach Trennung – was solltest Du wissen?

2) Kurz nach Trennung neu verliebt – wann ist der richtige Zeitpunkt?

3) Neue Beziehung nach Trennung bei Männern – was ist der Unterschied zu Frauen?

4) Neue Beziehung nach Trennung mit Kind – was solltest Du beachten?

5) Trennung wegen neuer Liebe – und jetzt?

6) und mein Fazit zu diesem Thema!


Erste Beziehung nach Trennung – was solltest Du wissen?

Endlich sind die Schmetterlinge im Bauch wieder da. Du fühlst Dich so wunderbar belebt, ein Gefühl, das nur die Liebe so hervor zu rufen vermag.

Doch andererseits ist da auch immer noch der Schatten Deiner letzten Beziehung. Du denkst noch immer an die Trennung, an deren Umstände. Vielleicht auch an den oder die Ex. Was also ist zu beachten, bei der ersten Beziehung nach der Trennung? Hier sind meine Tipps für Dich!

Erste Beziehung nach Trennung, Tipp 1: Lasse Dir Zeit mit dem Verarbeiten!

Denn das ist ein Prozess. Der bekanntermaßen einige Zeit in Anspruch nimmt. Es ist wirklich wichtig, diesen Teil Deiner Vergangenheit zu verarbeiten. Und damit abzuschließen. Sonst wird die alte Beziehung ihren großen, mächtigen Schatten auf die neue werfen. Und das ist alles andere als gut…

Erste Beziehung nach Trennung, Tipp 2: Lasse nicht Deine Angst vor dem Alleinsein dominieren!

Viele fangen nach dem Aus gleich eine neue Beziehung an. Mit einem ganz bestimmten Grund: Sie haben eine (große) Angst vor dem Alleinsein und vor der Einsamkeit. Können den Gedanken nicht ertragen, erst einmal alleine und als Single durch die Welt gehen zu müssen.

Vielleicht wollen sie sich selbst auch etwas beweisen. Dass sie noch immer begehrenswert sind, etwa. Dass sie sehr wohl jemanden finden können, wenn sie es drauf anlegen. Vielleicht soll das auch ein direktes Signal an den oder die Ex sein: „Schau her, ich habe schon Ersatz für Dich gefunden.“

  • Doch dreimal darfst Du raten: eine solche Beziehung wird nicht wirklich glücklich werden.
  • Denn dabei handelt es sich keineswegs um echte, wahre Liebe.
  • Vielmehr ist der oder die Neue nur Mittel zum Zweck.
  • Und das ist eigentlich ziemlich unfair ihm oder ihr gegenüber.

Die neue Beziehung sollte also kein Ersatz sein. Und auch kein Mittel zum Zweck. Versteht sich eigentlich von selbst, oder? Benutze den oder die Neue/n daher nicht, um Dich nicht mehr so elend zu fühlen. Um dem oder der Ex etwas zu zeigen. Das würdest Du Dir selbst ja auch nicht wünschen, oder?

Neue Beziehung nach Trennung, Tipp 3: Nehme Dir erst einmal Zeit, Dich selbst wieder zu entdecken!

Bei vielen ist es nämlich so: Im Laufe der alten Beziehung haben sie sich mehr oder weniger stark an den Anderen angepasst. Ihre persönlichen Bedürfnisse vielleicht zurück gestellt. Ihre eigenen Wünsche, Träume und Hoffnungen begraben.

Nun ist ein guter Zeitpunkt dafür, sich eben diesen Bedürfnissen wieder klar( er) zu werden. Sie gewissermaßen hervor zu holen. Und sie zu aktivieren.

  • Schaue nach, was Dir jetzt wirklich Spaß machen könnte.
  • Welche Hobbys Du schon immer mal ausprobieren wolltest.
  • Welche Aktivitäten Dir in Deinem Kopf herum geistern.
  • Und dann setze das in die Tat um.

Kurz: Baue Dir wieder (D)ein Leben auf. Flirte ruhig ein wenig durch die Gegend. Sei bereit, das ein oder andere auszuprobieren. Jetzt ist solch ein guter Zeitpunkt dafür! Und es ist keine Verschwendung von Energie, Zeit, etc. im Gegenteil: Du wirst so viel über Dich erfahren. Und umso freier von der Vergangenheit werden…

 

So viel zu den generellen Tipps in dieser Hinsicht. Vielleicht hast Du aber schon ein paar Schmetterlinge im Bauch. Doch sollst Du es wirklich wagen, eine neue Partnerschaft zu beginnen? Dieser Frage wollen wir in dem nächsten Abschnitt nachgehen!

Kurz nach Trennung neu verliebt – sollst Du es wirklich wagen?

Klar, ich kann Dir jetzt keine exakte Zahl nennen, wann der perfekte Zeitpunkt für die neue Beziehung nach dem Aus gekommen ist. Weil das nun mal immer unterschiedlich ist!

Wichtig ist, noch einmal zur Erinnerung:

  • Dass Du die Trennung wirklich verarbeitet hast.
  • Dass Du Dich emotional von Deinem oder Deiner Ex gelöst hast. Von ihm oder ihr also unabhängig geworden bist.
  • Und dass Du in Deinem neuen Leben auch angekommen bist. Dich damit wohlfühlst – und somit auch mit Dir.
  • Und noch etwas fällt mir an dieser Stelle ein: Du solltest mit der Vergangenheit Deinen Frieden gemacht haben. Und dem oder der Ex nichts mehr vorwerfen. Dann bist Du wirklich frei!!

Und das wirst Du für Dich selbst spüren. Du kannst dann nämlich ganz ruhig und gelassen an alles zurück denken. Ohne gleich in Wut, Trauer, Verzweiflung und was weiß ich noch zu verfallen.

  • Du wirst nicht mehr sofort an den oder die Ex denken, wenn Du aufwachst.
  • Und er oder sie wird auch nicht mehr das Letzte sein, an das Du denkst, bevor Du einschläfst.
  • Er oder sie spielt kaum noch eine Rolle mehr in Deinem Leben.
  • Und Du kannst Dir selbst gemeinsame Fotos anschauen, ohne große Emotionen zu spüren. Er oder sie bringt Dich einfach nicht mehr aus der Fassung.
  • Und das ist ein sehr schönes und auch befreiendes Gefühl.

Du hast auch nicht mehr das Bedürfnis, Dich an ihm oder ihr zu rächen. Ihm oder ihr irgendetwas zu beweisen. Denn der oder die Ex ist nun „nur“ noch eine ganz normale Person für Dich. Neutral, in gewisser Weise. Und auch das ist eine Erkenntnis, die Dir zeigt: Du bist wirklich schon sehr weit gekommen.

Stattdessen bist Du sogar in der Lage, ihm oder ihr alles Gute zu wünschen. Und das von Herzen! Also nichts mehr mit Fantasien von zerstochenen Reifen und so. Im Gegenteil!

  • Wenn Du so weit bist, dann bist Du auch bereit für eine neue Liebe.
  • Und kannst sie ohne große Zweifel und Gedanken in Deinem Leben willkommen heißen. Und Dich auf dieses neue Abenteuer namens Liebe einlassen.
  • Mit ganzem Herzen.

Schaue bitte offen und ehrlich hin, ob Du wirklich schon an diesem Punkt angekommen bist! Es ist keine Schande, wenn Du noch nicht so weit bist. Jeder hat hier sein eigenes Tempo. Und jeder bringt nun mal ganz unterschiedliche Voraussetzungen mit. Nehme Dir all die Zeit, die Du brauchst. Und bleibe bei Dir.

 

Vielleicht hat Dein Ex so kurz nach dem Aus schon eine neue Beziehung. Und Du fragst Dich jetzt, ob das typisch ist. Oder ob er ein Einzelfall ist. Dann gehen wir dieser Frage doch mal nach – in dem nächsten Abschnitt!

Neue Beziehung nach Trennung bei Männern – geht es bei ihnen so viel schneller?

Statistiken zeigen es: Männer haben nach dem Aus ihrer letzten Beziehung deutlich schneller eine neue Frau an ihrer Seite. Umfragen zufolge fühlen sich ca. 25 % der Männer schon einen Monat nach dem Aus bereit für eine neue Partnerschaft. Ebenfalls 25 % geben an, dass sie nach der Trennung nicht lange allein bleiben wollen – eine Aussage, die ziemlich bezeichnend ist.

  • Denn Fakt ist: Männer haben in der Tat sehr schnell eine neue Beziehung.
  • Während nur jede zehnte Frau innerhalb eines Monats nach dem Aus etwas Neues beginnt.

Fakt ist aber auch: Solche Beziehungen, die recht schnell nach dem Aus begonnen werden, halten nicht lange. Denn häufig handelt es sich dabei um eine Übergangslösung. Und daher ist die Neue nur eine vorübergehende Begleiterscheinung – mehr nicht.

Die Gründe dahinter sind mehr oder weniger klar:

  • Er hat die Trennung noch immer nicht ganz verarbeitet.
  • Und ist daher nicht emotional frei von seiner Ex.
  • Er erlaubt sich nicht bzw. kaum, Schwäche zu zeigen.
  • Und will auch vor seinem Umfeld nicht zugeben, wie schlecht es ihm gerade geht.

Deshalb lenkt er sich lieber ab. Stürzt sich in eine neue Beziehung – so nach der Devise „Flucht nach vorne“. Und natürlich will er (unbewusst) auf diese Weise auch sein angeknackstes Ego aufpolieren.

Warum aber tun sich (viele) Männer so schwer damit, allein zu bleiben? Sie empfinden es häufig als sehr schmerzhaft. Fühlen sich orientierungslos. Ohne Halt. Hinzu kommt häufig, dass ihr soziales Netz weit weniger stark ausgeprägt sind als das der Frauen. Sie finden also nicht die Unterstützung (bzw. nehmen diese nicht an), die sie jetzt nötig hätten.

Wann sind Männer für eine neue Beziehung wirklich bereit?

Natürlich kann es durchaus sein, dass ER sich schon kurz nach dem Aus wieder für andere Damen interessiert. Was aber nicht heißen muss, dass er schon wirklich bereit ist, sich auf eine neue Beziehung einzulassen, mit allem, was da so dazu gehört.

Wichtig ist nun, Liebe von Sex und Begehren zu trennen. Hier ist eine Checkliste, die anzeigt, wann ein Mann wirklich bereit ist für etwas Neues. Je mehr dieser Aussagen positiv beantwortet werden können, umso „bereiter“ ist er auch:

  • Meine Ex hat einen Neuen. Und das macht mir rein gar nichts aus. Denn ich will sie nicht zurück.
  • Ich kann jetzt sagen, dass es schon gut war, wie es gekommen ist. Weil wir beide wohl nicht zueinander gepasst haben.
  • Die erste Zeit nach der Trennung war zwar nicht einfach. Aber jetzt bin ich wieder in meinem inneren Gleichgewicht.
  • Ich genieße es, dass ich mein eigenes Leben führen kann. Ich mache das, was mir Spaß macht. Und bin echt zufrieden, wie es gerade so ist.
  • Ich kann es genießen, Single zu sein.

 

Wir haben an dieser Stelle so einiges über Männer erfahren. Doch wie ist das eigentlich bei den Frauen? Schauen wir uns auch das einmal genauer an:

Wann sind Frauen für eine neue Beziehung wirklich bereit?

Bei Frauen ist es so: Sie fangen statistisch gesehen später eine neue Beziehung nach dem Aus an. In Zahlen ausgedrückt vergehen exakt 14,7 Monate – um mal einen ganz groben Durchschnittswert zu nennen. (den Du bitte mit Vorsicht genießt, aber ich wollte Dir diese Zahl nicht vorenthalten).

Warum aber ist das so? Wie gehen Frauen mit dem Aus um?

  • Sie möchten die Trennung wirklich verarbeiten. Und den Trennungsschmerz ganz bewusst durchleben.
  • Sie wollen erst einmal wieder zu sich finden. Sich ihr eigenes Leben (wieder) aufbauen.
  • Um so noch einmal komplett neu anfangen zu können.

Dreimal darfst Du raten: Sie werden sich erst dann erneut auf die Suche nach einem Partner begeben, wenn sie sich emotional von ihrem Ex gelöst haben. Und das ist eigentlich eine ziemlich gute und „gesunde“ Einstellung, nicht wahr?

Viele Experten schreiben Frauen daher auch eine höhere „Single-Kompetenz“ zu. Auch, weil sie besser mit dem Alleinsein und mit dem Single Status zurecht kommen. Sich weniger einsam fühlen. Auch, weil ihr soziales Netzwerk ziemlich stark ausgeprägt ist, mit Freunden, mit Familie…

  • Darüber hinaus haben sie meist recht hohe Ansprüche an eine Beziehung.
  • Und wollen nicht zu viele Kompromisse eingehen.
  • Daher werden sie sich den neuen Partner in spe schon sehr genau anschauen. Und sich nicht mit irgendwas bzw. irgendjemandem zufrieden geben…

Klar, nicht jede Frau schafft es, das mit dem Aufarbeiten wirklich zu durchzuziehen. Und auch hier passiert es immer mal wieder, dass SIE sich auf etwas einlässt, nur weil der Gegenüber Interesse an ihr zeigt. Doch wirklich zusammen passen beide nicht. Daher sollte auch sie sich dessen bewusst sein. Und ihre eigenen Motive in diesem Zusammenhang hinterfragen. Nicht, dass es ebenfalls zu einer bloßen Übergangsliebelei kommt. Die keinem von beiden wirklich gut tut.

 

Wann aber ist eine Frau wirklich bereit für eine neue Beziehung? Auch hier habe ich eine kleine Checkliste für Dich erstellt. Auch hier gilt: Je mehr dieser Aussagen Du positiv beantworten kannst, umso mehr spricht dafür, dass Du bereit für eine neue Beziehung bist.

  • Du vergleichst Deinen Neuen nicht mehr ständig mit dem Ex. (bzw. Deine Dates)
  • Du freust Dich auf die Zukunft. Und denkst eigentlich kaum noch an die Vergangenheit – bzw. an diese eine Vergangenheit mit dem Ex – zurück.
  • Du kannst über Deine letzte Beziehung sprechen, ohne dabei starke Emotionen zu spüren. Vielmehr kannst Du das ganz ruhig und gelassen tun.
  • Du kannst offen und ehrlich sagen, dass Du Deinem Ex alles Gute wünschst.
  • Du kannst Dein Leben als Single genießen. Und bist mit Dir selbst im Reinen.

 

Wenn dem so ist: dann herzlichen Glückwunsch! Hier aber noch ein paar generelle Tipps in dieser Hinsicht:

Neuer Partner nach langer Beziehung – so kannst Du Deine Bereitschaft dafür erhöhen und verbessern.

Du solltest die Zeit nach der Trennung wirklich gut nutzen. Um mit der Vergangenheit aufzuräumen. Selbstreflexion und bewusstes Durchleben der Gefühle sind hier zwei ganz wichtige Stichwörter – auch auf die Gefahr hin, Dich zu langweilen. Doch nur so wirst Du wirklich über den oder die Ex hinweg kommen! Und bereit für einen neuen Partner, eine neue Partnerin sein.

Hier sind meine Tipps für Dich:

  1. Rede darüber. Darüber, wie Du Dich gerade fühlst. In was für einer Situation Du aktuell bist. Etwa mit guten Freunden oder anderen Vertrauten. Vielleicht auch mit einem Therapeuten.
  2. Halte Distanz zu dem oder der Ex. Am besten vollkommen! Denn das hilft es umso mehr, wieder zu Dir zu finden. Und mit allem abschließen zu können. So bist Du umso schneller frei für die Zukunft!
  3. Stärke Dich selbst. Und Dein Selbstwertgefühl. Indem Du Deinen persönlichen Bedürfnissen nachkommst. Das tust, was Dich wirklich erfüllt. Ob es nun der Sport ist, die Teilnahme am Marathon oder eine lange Kajaktour, ob es die Kreuzfahrt oder die Weltreise ist oder ob Du nun das Gitarre spielen lernst – tue das, was Dir Freude bereitet!

Achte jetzt ganz besonders auf Dich selbst. Nehme Dich und Deine Bedürfnisse ernst. So werden die Wunden und die Verletzungen, die die Trennung hinterlassen hat, umso schneller heilen!

 

Vielleicht sind auch Kinder mit im Spiel. Was aber ist dann zu beachten? Dieser Frage wollen wir uns in dem nächsten Kapitel widmen!

Neue Beziehung nach Trennung mit Kind – was solltest Du wissen?

Ja, das ist jetzt natürlich eine ganz besondere Situation. Denn eines ist sicher: Es geht nicht mehr „nur“ um das neue Liebesglück. Sondern es gilt auch, an die Kinder oder an das Kind zu denken…

Was Du vermeiden solltest: Dass Du Deinen Nachwuchs bei Deiner Suche nach Mr. Oder Mrs. Right ständig mit neuen Personen bekannt machst, die vielleicht infrage kommen. Oder dass Du Deinen Kindern sofort nach dem Aus jemand Neuen vorstellst. Ist eigentlich logisch, wenn man so ein bisschen darüber nachdenkt, nicht wahr?!?

Hier ein paar Hinweise und Tipps:

  • Wichtig für die Kinder ist es jetzt, nach der Trennung: Dass BEIDE Elternteile noch in ihrem Leben eine Rolle spielen.
  • Und dass nicht einer auf Nimmerwiedersehen verschwindet.
  • Denn die Kinder werden nun mal unter dem Aus leiden.
  • Und sie wollen gerade jetzt, so kurz nach dem Aus, nicht gleich einen neuen Papa oder eine neue Mama präsentiert bekommen.
  • Das wird in der Regel schief gehen. Und nur dazu führen, dass das Kind den oder die Neue/n für das Aus verantwortlich macht.

Schlimmer wird es, wenn der oder die Neue nun noch versucht, den anderen Elternteil zu ersetzen. Das wird nicht klappen! Und mal ehrlich: Er oder sie hat auch nicht das Recht dazu, dem Kind nun strenge Vorschriften zu machen. Er oder sie sollte sich da erst einmal zurück halten. Und anerkennen, dass es für das Kind eine ziemlich schwere und herausfordernde Situation ist…

  • Was das Kind jetzt braucht, ist viel Stabilität und Ruhe.
  • Sowie Liebe und Zuwendung.
  • Durch die Trennung hat es nämlich erfahren (müssen): Die Strukturen in der Familie sind nun auseinander gebrochen. Obwohl diese ihm immer so fest und unverbrüchlich erschienen waren.
  • Nichts ist von Dauer, das ist die Lehre, die es daraus mitnimmt.
  • Und das verunsichert natürlich.

Deshalb rate ich Dir: Sei diskret. Zumindest, wenn Deine neue Beziehung noch ganz am Anfang steht. Bereite das erste Zusammentreffen zwischen dem neuen Partner und dem Kind zudem gut vor. Nicht, dass es eines Morgens müde in die Küche tappt und da sitzt der Neue in Deinem Bademantel… das sollte auf keinen Fall passieren!

  • Gebe allen Beteiligten die Chance, dass sie sich langsam kennenlernen können.
  • Am besten erst einmal an einem neutralen Ort.
  • Wie bei einem gemeinsamen Besuch im Zoo.
  • Lasse den oder die Neue/n auch nicht gleich ständig bei Dir übernachten, wenn die Kinder im Hause sind. Das ginge ebenfalls zu schnell!

Und noch etwas rate ich Dir für das erste Treffen: Hänge dabei nicht ständig in seinen oder ihren Armen, küsst Euch nicht ständig vor den Augen des Kindes. Dann nämlich wird es meist nur mit reichlich viel Eifersucht reagieren! Und sich außen vor gelassen und umso einsamer fühlen. Und das willst Du hoffentlich nicht…

Versuche, stets das Wohl Deines Kindes vor Augen zu haben. Und dafür bist Du einfach mitverantwortlich!

Und hier ein weiterer Tipp für den oder die Neue/n:

  • er/ sie sollte sich gerade zu Beginn eher zurückhaltend zeigen.
  • Denn Kinder werden nun mal recht schnell misstrauisch. Vor allem dann, wenn sie das Gefühl haben: „Da will jemand um jeden Preis meine Zuneigung erhalten.“
  • daher: Keine übergroßen Geschenke und „Bestechungsversuche“!
  • Und wie gesagt: Er oder sie ist nicht der neue Papa/ die neue Mama.
  • Stattdessen ist es besser, sich als jemand von außen zu verhalten, der eine gute Freundin/ einen guten Freund mit Kind besucht…

Ich hoffe, dass meine Tipps Dir helfen konnten! Und dass Ihr als Familie auch diese neue Herausforderung gut meistern könnt. Kommen wir zu einer nächsten Frage: Wie ist es, wenn jemand Anderes der Grund für die Trennung ist? Das erfährst Du im nächsten Kapitel!

 

Trennung wegen neuer Liebe – was solltest Du beachten?

Viele (ich sage jetzt mal NICHT Männer – obwohl das sehr oft zutrifft) fragen sofort, wenn sie verlassen werden: „Gibt es jemand Anderen?“ Denn sie können es sich gar nicht anders vorstellen! Und denken deshalb automatisch daran, dass es da einen Konkurrenten geben muss.

Meist aber ist die neue Liebe nur der Auslöser. Denn mal ehrlich: Es gibt schon einen Grund, warum man sich im Laufe der Zeit immer mehr umschaut. Und dann vielleicht Gefühle für jemand Anderen entdeckt.

Es gab also gewisse Probleme. Und in dieser Situation verliebt man sich neu. Das ist dann ein guter Anlass, um die alte Beziehung zu beenden. Weil es schlicht und einfach nicht mehr geht. (Damit will ich jetzt nicht sagen, dass man sofort das Handtuch werfen kann, nur weil man hin und wieder an jemand Anderen denkt. An die sexy Kollegin zum Beispiel oder den Kumpel. Aber ernst nehmen sollte man solche Gefühle schon. Und je stärker sie sind, umso ernster ist es auch! Warte daher ab, wie sich deine Gefühle entwickeln. Und wie sich das mit dem oder der Neuen entwickelt…)

  • Für den oder die Ex kommt das mit der Trennung aber häufig ziemlich überraschend.
  • Und er oder sie hat das Gefühl: Mir wird gerade der Boden unter den Füßen weg gezogen.
  • Nicht selten kommen jetzt Emotionen wie Wut und Verzweiflung auf.
  • Und er oder sie gibt dem oder der Neuen die gesamte Schuld am Aus. Macht ihn oder sie vielleicht öffentlich und/ oder vor den Kindern schlecht.
  • Und so weiter…

 

Das kann natürlich eine echte Belastung für die neue Liebe sein. Und Schuldgefühle in dem auslösen, der gegangen ist. Schließlich ist er oder sie nun glücklich – während der / die andere das eindeutig nicht ist. Während der andere verletzt zurück bleibt…

ABER:

  • Nehmt nicht diese Schuld auf Euch.
  • Konzentriert Euch ganz auf Euch selbst. Und auf Eure junge Liebe.
  • Die will schließlich auch gehegt und gepflegt werden.
  • Seid daher ruhig egoistisch. Ihr seid nicht dafür verantwortlich, dass der oder die Ex sein/ ihr Leben auf die Reihe kriegt..

klar, das mag jetzt schon ziemlich kaltschnäuzig daher kommen. Aber was bringt es Dir, wenn Du auf Dein persönliches Glück verzichtest? Nur, um dem oder der Ex nicht weh zu tun? Würde er oder sie das Gleiche auch für Dich tun? Ich wage mal zu behaupten: nein! Mit solch einem Verzicht ist also keinem gedient!!

 

Kurz möchte ich hier auch noch auf etwas Rechtliches eingehen. Wie ist es, wenn Du nach der Scheidung eine neue Beziehung beginnst? Was hat das für Konsequenzen? Auch das will ich Dir verraten – lies einfach weiter!

Neue Beziehung während Scheidung – ist das „erlaubt“?

Fakt ist: Wenn Du eine neue Beziehung während der Scheidung hast, dann kann das durchaus Konsequenzen und Auswirkungen haben.

  • Wenn Du nach der Scheidung erneut heiratest, verlierst Du Deinen Anspruch auf den Ehegattenunterhalt.
  • Dies gilt häufig auch für den Fall, dass Du in einer „eheähnlichen Gemeinschaft“ mit dem oder der Neuen zusammen lebst.

Doch kommt es hierbei stets auf den individuellen Fall drauf an. Nur die Tatsache, dass Du jetzt eine neue Beziehung hast, bedeutet erst einmal nicht viel. Lasse Dich hierzu unbedingt von einem Experten beraten – etwa einem Anwalt, der sich mit Familienrecht gut auskennt.

Und noch etwas möchte ich Dir an dieser Stelle mitgeben: Die Unterhaltszahlungen für die gemeinsamen Kinder sind nicht von der Tatsache betroffen, dass Du eine neue Beziehung hast. Daher kannst Du mit ihnen rechnen, bis die Kinder volljährig sind.

 

Das waren nun reichlich viele Infos zu diesem Thema, nicht wahr? Daher möchte ich auch allmählich zum Schluss kommen und das Ganze beenden. Vorher habe ich aber noch ein paar Gedanken zu Schluss, die ich Dir mit auf den Weg geben möchte. Und zwar in dem Fazit:

Neue Beziehung nach Trennung – mein Fazit

Du solltest Dir wirklich die Zeit nehmen, die Trennung zu verarbeiten. Und aus ihr auch so einiges mitnehmen. Wichtige Erkenntnisse, die Dir jetzt (hoffentlich) weiterhelfen werden.

So etwa: Es gehören immer zwei dazu, dass eine Beziehung scheitert. Niemals ist nur einer alleine schuld! (außer in extremen Ausnahmefällen.) Und darum geht es eigentlich auch nicht. Vielmehr geht es darum, bestimmte Mechanismen bei sich und bei dem Beziehungsverhalten zu erkennen. Denn nicht selten verhalten wir uns auf eine ganz bestimmte Art und Weise. Die dazu führt, dass die Beziehung erneut scheitert…

  • Denke also darüber nach, warum es wieder zum Aus gekommen ist.
  • Ob sich daraus vielleicht Parallelen zu vorherigen Partnerschaften ziehen lassen.
  • Ob es einen bestimmten Auslöser gab, der dazu führte, dass Du nichts mehr für ihn oder sie empfunden hast.
  • Was Du selbst zum Scheitern der Beziehung beigetragen hast. Vielleicht warst Du zu eifersüchtig. Vielleicht hast Du Dich zu stark an ihn oder sie geklammert. Vielleicht hast Du die Beziehung vernachlässigt und Dich nur um Deinen eigenen Kram gekümmert. Vielleicht hast Du ihn oder sie einfach nicht genug geliebt.
  • Ob die Kommunikation zwischen Euch beiden wirklich gut war. Ob Du das Gefühl hattest, mit ihm oder ihr über alles sprechen zu können. Oder ob Ihr eher nebeneinander her gelebt habt. Und Euch nur über den Alltag und über Oberflächliches ausgetauscht habt.

Sei hierbei bitte offen und ehrlich gegenüber Dir selbst. Frage Dich auch: Bist Du so manch einem Konflikt vielleicht nicht etwas zu häufig aus dem Weg gegangen? Konntet Ihr Eure Konflikte lösen – oder war das eigentlich kaum der Fall?

All das wird Dir dabei helfen, gefährliche Verhaltensmuster zu erkennen. Und bestimmte Dinge zu ändern. So werden auch Deine nächsten Beziehungen umso besser werden, glaube mir!

 

Doch wie gesagt: Diese Erkenntnisse kommen nicht von heute auf morgen. Sie purzeln Dir nicht in den Schoß. Sondern kommen nur dann zu Dir, wenn Du Dir wirklich und ganz bewusst die Zeit für das Aufarbeiten nimmst.

Wenn Du Dir Zeit gibst, wieder zu Dir selbst zu finden. Denn Fakt ist: Du bist nur dann wirklich frei und bereit für etwas Neues, wenn Du Dich emotional von dem oder der Ex gelöst hast. Wenn Du wieder zu Dir gefunden hast. In deinem inneren Gleichgewicht bist. Vielleicht hast du das schon immer wieder gehört – aber es stimmt nun mal!

 

Sei daher offen und ehrlich gegenüber Dir selbst. Überstürze nichts. Die neue Beziehung sollte schließlich nicht nur eine schnelle Übergangsliebelei sein – kein Quickie, um Dir die Zeit zu vertreiben, so könnte man es auch ausdrücken! Das wäre auch dem oder der Neuen gegenüber unfair. Versteht sich eigentlich von selbst, nicht wahr?!?