Du leidest unter Trennungsschmerzen?

Du weißt nicht, wie lang Trennungsschmerzen dauern können? Und deine dauern schon extrem lange an? Du willst wissen, warum das bei dir so ist und ob es normal ist?

In diesem Beitrag erkläre ich dir …

A.) Warum dein Trennungsschmerz einfach nicht nachlässt

B.) Wie lange Trennungsschmerzen gehen sollten

C.) Wie du extrem lang anhaltenden Trennungsschmerz überwinden kannst

B.) Welche Ursachen extrem lang anhaltender Trennungsschmerz hat


 

Trennungsschmerz Dauer – Wenn der Schmerz kein Ende findet

Manchmal hört der Trennungsschmerz einfach nicht auf. Und wir können es uns nicht erklären! Und meistens hat es nichts mit Verliebtheit zu tun. Sondern mit ganz anderen Problemen. Im folgenden möchte ich dir einige Gründe aufzählen, die für extrem lange Trennungsschmerzen verantwortlich sind

Warum kann Trennungsschmerz so lange dauern

Grund 1: Man verliebt sich immer wieder in einen Gedanken

Man verliebt sich nicht in die Person. Sondern in den Gedanken der einzig wahren Liebe. In ein Idealbild! Und solange die Sehnsucht nach dieser idealen Beziehung existiert, existiert der Liebeskummer zu dieser Person. Denn der Ex oder die Ex spiegelt dieses Idealbild wieder. Auch wenn es eigentlich nichts mit ihr/ihr zu tun hat.

Lösung:

Gehe in dich und reflektiere. Das einzige was hilft ist „bewusst werden“. Werde dir darüber bewusst. Und sei ehrlich zu dir. Liebst du ein Idealbild oder liebst du diesen Menschen so wie er ist?

Mach dir bewusst, warum dein Liebeskummer so stark ist. Und dass dieser Mensch dir in Wahrheit genau das nicht geben kann. Das, was du dir vom Idealbild – einer idealen Partnerin oder einem idealen Partner erhoffst. Und werde dir im klaren darüber, dass da draußen irgendwo ein Mensch ist, der diesem Idealbild entspricht. Du musst ihn nur noch finden! Und bis dahin bist du eben Single.

Grund 2: Man steigert sich hinein

Viele Menschen steigern sich schnell in Dinge hinein. Und auch in die Liebe kann man sich hinein steigern. Vor allem emotional. Dann reichen oft kleinste Gedanken, um eine emotionale Flut auszulösen. Und diese emotionalen Ausbrüche können Trennungsschmerzen verstärken. Immer wieder aufs Neue.

Lösung:

Wenn ein Gedanke reicht und du nur 20 Minuten später wieder im Hoheitsgefühl der Verliebtheit bist, dann trifft dieser Grund auf dich zu. Für dich wäre wichtig, dass du mit dem Kopf arbeitest. Sobald du beginnst, dich in die Verliebtheit rein zu steigern, arbeite gedanklich dagegen. Ihr seid getrennt. Es ist vorbei! Also wozu reinsteigern… Es kostet nur Kraft. Und dein Liebeskummer intensiviert sich.

Grund 3: Du willst nicht loslassen

Auch das trifft häufig zu! Man will einfach nicht loslassen. Auch wenn es schmerzt, so möchte man an etwas festhalten. Oft verbirgt sich dahinter eine Sehnsucht. Die Sehnsucht nach der wahren und großen Liebe. Die man nicht aufgeben kann und möchte. Allein schon wegen der vielen schönen gemeinsamen Momente. Dies trifft besonders auf emphatische und sensible Menschen zu.

Lösung:

Es ist nachvollziehbar, dass du nicht loslassen willst. Nur gibt es einen Haken: es tut dir einfach nicht mehr gut. Und Selbstliebe sollte immer vor Liebe zu anderen stehen. Deswegen würde ich dir raten, die Nachteile dieser Verbindung genauer zu betrachten. Und mit dem Kopf das Herz zu steuern. Manchmal ist es notwendig.

Grund 4: Dein Ego wurde verletzt und bleibt es – es ist aber keine Liebe

Oft lassen Trennungsschmerzen nicht nach. Und oft liegt es am eigenen Ego. Beispielsweise wenn du von ihm oder ihr verlassen wurdest. Das eigene Ego wurde verletzt. Die Verletzung lässt erst nach, wenn die Trennung rückgängig gemacht wird. Was in den meisten Fällen aber nicht passiert.

Lösung:

Sobald ihr wieder zusammenkommt, würde deine Liebe abebben. Denn es ist keine Liebe, sondern ein Problem mit deinem Ego. Und das ergibt sich unterbewusst. Und würdet ihr zusammenkommen, wäre das ego befriedigt und die Intensive Verliebtheit wäre wieder weg… Mach dir genau das bewusst!

Grund 5: Du hast immer wieder Kontakt zu ihm oder ihr

Dieser Fall trifft oft zu, wenn Kinder im Spiel sind. Oder man beruflich gemeinsam zu tun hat. Oder durch eine gemeinsame Wohnung. Man kann sich nicht vollständig lösen. Weil man immer wieder mit der anderen Person konfrontiert wird. Eine wirklich komplizierte Situation.

Lösung:

Wichtig ist der Kontaktabbruch. Wenn es möglich ist, den Kontakt komplett abzubrechen: unbedingt machen. Wenn es nur bedingt möglich ist, dann arbeite mit einem emotionalen Kontaktabbruch.

Das bedeutet, dass man den anderen immer meidet. So oft es nur geht und so gut es geht. Das ist extrem wichtig! Und sich emotional distanziert. Und glaub mir: du wirst den Herzschmerz verarbeiten. Durch die Situation wird es jetzt nur länger dauern, als normal.

Grund 6: Eine Seite in dir denkt, er oder sie liebt dich immer noch und kann nicht loslassen

Eine Seite in dir ist davon überzeugt, noch geliebt zu werden. Es hat viel mit dem „nicht wahrhaben wollen“ zu tun. In der Folge lässt auch der Trennungsschmerz nicht nach. Denn solange wir glauben, da ist noch Liebe, haben wir Hoffnung. Und solange wir Hoffnung haben, sind wir auch verliebt.

Lösung:

Knallharte Fakten! Es ist wichtig, dass du jetzt deinen Verstand gegen dein Herz einsetzt. Denn dein Herz spielt dir etwas vor. Sonst wärst du nicht in einer Trennungsituation. Egal wie es gekommen ist. Ihr seid nicht zusammen. Er oder sie hat sich gegen dich entschieden.

Deswegen leidest du jetzt unter Trennungsschmerzen. Deswegen ist in ihm oder ihr auch keine Liebe für dich. Oder zumindest nicht genug. Und diesen Fakt solltest du viel stärker in den Vordergrund ziehen als die Hoffnung.

Grund 7: Du hast ein schwaches soziales Umfeld

Wir verlieben uns und erleben was. Wenn du ein schwaches soziales Umfeld hast, kann eine solche Begegnung viel auslösen. Was für dich etwas besonderes ist, ist für den anderen womöglich Alltag.

Und deswegen ist deine Liebe viel intensiver als die von deinem Ex Partner oder deiner Expartnerin. Man verliebt sich eigentlich, weil man keine weiteren Optionen hat. Darauf folgend stellt sich dein Herzschmerz nicht ein.

Lösung:

Soziale Kontakte aufbauen! Und du musst dich mehr um dich kümmern. Triff möglichst viele Frauen oder Männer. Du brauchst viel mehr Referenzerfahrungen. Und dann wird auch dein Liebeskummer nachlassen.

Grund 8: Die Beziehung war extrem intensiv

Ja, manchmal passiert sowas. Wir haben eine Beziehung und sie ist unglaublich intensiv. Oft auch sehr kurz. Aber sie reißt uns den Boden unter den Füßen weg. Und genauso schön wie es begonnen hat, hört es auf. Wir sind am Boden zerstört. Wir erleben einen Liebeskummer, wie wir ihn noch nie hatten.

Lösung:

1.) Ganz bewusst auch die schlechten Seiten dieser intensiven Bindung reflektieren. Es gab mit Sicherheit auch Punkte, wo es einfach nicht gepasst hat. Die vergisst man leider viel zu schnell.

2.) Oft steigern wir uns rein. Und machen mehr daraus, als es war. Reflektiere neutral, wo du dich reingesteigert hast. Und wo es tatsächlich intensiv war. Denn: sonst machst du die Beziehung in deinem Kopf intensiver als sie war. Und dadurch wird auch der Trennungsschmerz intensiver.

3.) Ihm oder ihr verzeihen. Akzeptieren und verzeihen ist ganz wichtig. Wenn du wütend bist, wird der Schmerz schlimmer.

Was kann man gegen lang andauernden Trennungsschmerz tun?

Wenn der Trennungsschmerz nicht mehr nachlässt, wird es unerträglich. Oft kann es Jahre dauern! Es gibt aber Möglichkeiten, um ihn bewusst zu überwinden. Bei anhaltendem Herzschmerz brauchst du drei Ebenen.

  1. Den Körper

  2. Den Geist

  3. Die Seele

Wenn du ihn auf nur einer Ebene überwindet, wird er zurückkommen. Wenn du ihn auf drei Ebenen überwindest, dann wirst du ihn überwinden. Da alle Ebenen in einem Wechselspiel sind.

Etwas gegen Trennungsschmerz auf körperlicher Ebene tun

Die körperliche Ebene bezieht sich vor allem auf unseren Hormonhaushalt. Hier gibt es nicht viel zu sagen. Außer: mach möglichst viel und intensiv Sport und denk an eine gesunde Ernährung. Damit kannst du den Trennungsschmerz auf rein körperlicher Ebene reduzieren!

Etwas gegen Trennungsschmerz auf geistiger Ebene tun

Auf dieser Ebene geht es um Reflektion. Reflektiere mit deinem Verstand. Schau objektiv und nüchtern auf die Beziehung. Und schau dir genau an, was nicht funktioniert hat. Warum eine Trennung eine gute Entscheidung ist. Warum es vielleicht besser so ist. Bau diesen Blickwinkel aus und entwickelt ihn.

Etwas gegen Trennungsschmerz auf seelischer Ebene tun

Hier geht es vor allem um Akzeptanz. Akzeptiere dich, entwickel Selbstliebe und akzeptiere die Trennung. Akzeptiert deine Emotionen und lass alles zu.

Komplette Anleitung:

Klicke auf diesen Link und du erhältst zu diesem Thema eine komplette Anleitung. Einen Beitrag, der noch einmal Schritt für Schritt erklärt, wie du den Liebeskummer und Herzschmerz noch schneller überwinden kannst!

Wovon hängt die Dauer bei Trennungsschmerz ab?

Hier noch einige weitere Punkte, die Einfluss auf den Trennungsschmerz haben.

1.) Länge der Beziehung

Je länger eine Beziehung ist, desto intensiver ist der Trennungsschmerz. Gerade wenn man verlassen wurde. Wenn man beispielsweise fünf Jahre zusammen war. Dann hat man eine starke Gewohnheit und ein starken gemeinsamen Alltag entwickelt.

Mit einem Mal bricht alles weg. Also ist der Trennungsschmerz intensiver, je länger die beziehung war.

Aber: Natürlich kann auch eine kurze und intensive Beziehung dieselbe Wirkung haben wie eine fünfjährige Beziehung, die einfach nur gut funktioniert hat.

2.) Art der Trennung

Hast du dich getrennt oder wurdest du verlassen? Wenn man verlassen wurde, dann ist der Trennungsschmerz häufig länger.

3.) Das eigene Umfeld

Hast du ein sozial starkes Umfeld? Welches dich im besten Fall auch abfedern kann? Freunde, mit denen du reden kannst? Dein Umfeld kann einen maßgeblichen Einfluss auf die Dauer bei Liebeskummer haben!

4.) Innere Einstellung

Möchtest du leiden? Möchtest du dich in Selbstzweifel baden? Möchtest du dich zerfressen? Wenn ja, dann wird es länger dauern. Die Dauer hängt einfach auch von deiner Einstellung ab. Wenn du dich dazu entschließt schnell rauszukommen, dann passiert das auch.

5.) Eigenes Selbstwertgefühl

Ein starkes Selbstbewusstsein ist eine starke Stütze. Und es hilft dabei, Trennungsschmerzen schneller zu überwinden. Das Prinzip ist relativ einfach: Trennungsschmerzen an sich sind schnell überwunden. Aber Trennungsschmerzen in Kombination mit Neurosen dauern viel länger. Wenn beispielsweise Wunden wie „ich bin nicht gut genug“ oder „das ist der Beweis, dass mich keiner will“ aufgerissen werden. Dann verschlechtert sich das emotionale Grundgefühl. In der Folge verlängert sich der Trennungsschmerz und wird oft intensiver.

6.) Intensität der Beziehung

Wenn die Beziehung sehr intensiv war, dauert die Trennungsverarbeitung oft länger.

7.) Umgang mit sich selbst

Gehst du gut mit dir um? Kümmerst du dich um deinen Körper, deinen Geist und deine Seele? Behandelst du dich mit Liebe? Dieses Verhalten hat extrem viel Einfluss auf die Dauer.

8.) Weitere Kontaktmöglichkeiten nach außen

Triffst du dich mit anderen Frauen oder Männern? Hast du diese Kontaktmöglichkeiten? Wenn ja, dann lässt der Liebeskummer auch schneller nach.

Hinweis: Was davon kannst du beeinflussen?

Du siehst, dass es viele Einflüsse gibt. Dinge, die wir nicht kontrollieren können. Aber viel mehr Dinge, die wir direkt kontrollieren können. Daher mein Hinweis für dich: die Dinge, die du kontrollieren kannst, solltest du auch steuern. Gerade wenn die die einstige Partnerschaft noch belastet.

Wie lange dauert Trennungsschmerz bei Männern und Frauen – wie lang ist normal?

Wir haben eine Formel, an der man sich grob orientieren kann. Wenn alles normal verläuft.

Formel für Dauer bei Trennungsschmerz

Wir brauchen:

Anzahl der Jahre der Beziehung

hier gilt die Regel, dass alles was unter einem Jahr liegt, als mind. ein Jahr angesehen wird. Dazu später mehr!

Intensität der Partnerschaft (von 1.0 bis 2.0 (1.0 ist normal und 2.0 sehr intensiv))

Wenn die Beziehung normal war, dann gilt 1.0. Wenn sie dagegen sehr intensiv war, dann gilt 2.0. Alles dazwischen ist erlaubt. Am besten du bewertest nach deinem Bauchgefühl!

Berechnung:

1.) Als erstes nehmen wir die Anzahl der Jahre der Partnerschaft. Und diese rechnen wir in Monate um. Hier gilt, dass wir maximal fünf Monate zu lassen und minimal einen Monat.

2.) Als nächstes multiplizieren wir die Anzahl der Monate mit dem Intensitätsfaktor. Wenn sich die Beziehung beispielsweise sehr intensiv angefühlt hat, multiplizieren wir die Anzahl der Monate mit diesem Wert.

Beispiel:

  1. Die Beziehung ging drei Jahre und war relativ intensiv. Sie bekommt einen Intensitätsfaktor von 1.6.

  2. Nun rechnest du die Jahre in Monate um. Das wären also drei Monate. Diese multiplizierst du mit 1.6. Und schon hast du die Anzahl der Monate, die den Liebeskummer anhalten wird. Also 4.8 Monate könnte der Kummer andauern.

Wichtig: natürlich gibt es bei solchen Themen keine 100 % Formel. So etwas existiert einfach nicht. Es gibt aber grobe Indikatoren. Und zu 70 % treffen unsere Berechnungen zu. Du kannst also davon ausgehen, dass es bei dir genauso lange dauern wird. Natürlich nur, wenn die oben benannten Gründe nicht zutreffen und du keine heftigen Neurosen hast, die den Verarbeitungsprozess ausbremsen.

Fazit

Oft sind es zusätzliche Neurosen, die den Trennungsschmerz verlängern. Unweigerlich! Und an genau diesen Punkten sollte man ansetzen. Gerade dann, wenn er einfach nicht nachlässt. Im Gegenteil: man hat das Gefühl, dass er immer intensiver wird! Dann ist es wichtig, dass man als erstes seine Neurosen erkennt und verarbeitet. Und dann den Liebeskummer reflektiert und überwindet!